Donnerstag, 31. Mai 2012

Mein "Under the Sea Candy Table"

Hallo hier ist er nun, mein Candy Table
zum Geburtstag meiner Kleinen.


Das Wetter spielte mit und so konnten wir den Garten dekorieren.



Teller, Becher, Servietten und alles andere passend in blau mit weißen Punkten, hab ich bei Zeeman bekommen.


Leider nicht so gut zu erkennen ein Banner.
"Happy Birthday"
Die Buchstaben habe ich von der


Hier das Meerjungfrauenwasser.
Eingefärbte Limo, die Kinder fanden es großartig.
Die kleinen Fähnchen hab ich mit Paint gemacht.
Ging super einfach und sieht hübsch aus.


Koralle vom Meeresgrund mit Wasserwürmern.
 
Die Halbkugel habe ich mit einer runden Schüssel geformt.
 Frosting und Puffreis vermischen und
über Nacht in den Kühlschrank.
 Dann mit Puderzucker"kleber" die Pfirschringe dran kleben.
Der blaue Sand ist eingefärbter Zucker.
(Pastenfarben)

 



Und was ist das?
 Natürlich Wackelpudding mit Weingummifischen ;O)
Das geht ganz einfach.

1 Tüte Gelatine reicht für 500ml Flüssigkeit.
Hier habe ich etwas über 3 l Limo+Wasser gebraucht.
Etwas davon in einen Topf geben und die 6 pkt. Gelatine darin quellen lassen. Dann kurz erwären, damit sich die Gelatine löst.
Das restliche Limo-Wasser gemisch, blau einfärben und in die Gelatine einrühren.
Es bildet sich durch die Kohlensäure sehr viel Schaum, den einfach mit einer Kelle entfernen.
Jetzt das ganze über Nacht in den Kühlschrank.
Sobald das ganze fest ist, kann man die Fische hineindrücken.


Unter diesen Tintenfischen verbergen sich Marshmallows überzogen mit Candy melts.

 
Das gewünschte Essen waren Spagetti.
Seewürmer mit Tintenfisch :O)




Nudel einfach in blauen (wieder etwas Pastenfarbe dazugeben) Wasser kochen, Würstchen unten einige male einscheiden.
Fertig


Hier nun meine Meerjungfrauen Torte.
Die Meerjungfrau hat es dank eines Kindes, nicht überlebt.
Alles aus Fondant geformt und essbar.
 








Innen das Wunderrezpt verfeinert mit Kirschwasser, sowie einer Vanilleduddingschicht + Kirschen.

 
Passend zur Einladung die Meerjungfrau
 

Für die Deko habe ich noch Luftballons und Krepppapier schleifen aufgehangen, einige Pompoms gebastelt und Muscheln verteilt.
In verschiedenen Dekolädchen gibt es dann noch Kerzen in Seerosenform, sowie das Fischernetzt was im Hintergrund hängt.




Vielleicht konnte ich euch mit diesen Ideen einwenig inspirieren...

Tschüüüüüüüüüüüüsssss







Sonntag, 27. Mai 2012

Buntes Blumenmuster im Tortenboden

Hallo zusammen,
hoffe Ihr genießt das schöne Wetter. Bei mir stand heute wieder backen auf dem Plan.
Ich brauche ein paar bunte Tortenböden für eine Kindertorte.
Da hat sogar die ganz kleine Tortenfee Ihren Spaß und mir fleißig geholfen.
Für die Böden hab ich wieder mal das Wunderrezept genommen, welches Ihr hier auf meinem Blog findet. Es ist ein Klasse Rezept und so schön wandelbar.
Für den ersten Boden hab ich auch mal wieder versucht,  den Zucker durch Stevia zu ersetzen. Hierfür hab ich ein Ei extra hinzugeben, für die Fehlende Zuckermasse und statt 200g Zucker 5 gehäufte TL Stevia. Leider schmeckte der Teig dann ein klein wenig bitter und immer noch nicht süß genug. Ich brauche wohl doch noch ein paar mal bis ich die genauen Mengenverhältnisse kenne :OS

So nun zum eigentlichen Thema, wie macht man dieses Blumenmuster in den Boden...



Als erstes Teig mit der Pastenfarbe in die gewünschten Farben einfärben und mit einem Löffel einen Klecks in die Mitte geben.
Man kann den Teig auch einfach aus der Schüssel laufen lassen, jenachdem wie ordentlich man es machen will :O)



 Jetzt die nächste Farbe nehme und in die Mitte des ersten Kleckses laufen lassen.


Dies dann mit der nächsten Farbe wiederholen.

 

Nach ein paar mal, sieht es dann so aus


Je nach gewünschter größe, dass ganze solange wieder holen, wie man möchte.


Jetzt gehts ans Blumen machen. Dafür braucht man einen Löffelstiel.

Um diese Muster zu bekommen, zieht man den Löffelstiel von Innen nach Aussen



Umso öfter umso schöner wird das Blumenbild



Zieht man den Löffelstiel von Aussen nach Innen sieht es so aus.
Diesmal durfte meine kleine Fee das ganze machen



Nun viel Spaß beim nachbacken...

Wünsche noch einen schönen Sonntag Abend


Mittwoch, 23. Mai 2012

Backen mit Stevia mein 1.Versuch Marmorkuchen

Von Stevia hatte ich schon letztes Jahr gehört, allerdings gab es da noch die Diskussion über die Zulassung in Deutschland.
Stevia wurde dann am 2.Dez 2011 für die EU zugelassen.
(Auch als E 960 gezeichnet)

Als ich Gestern einkaufen war, sah ich es das erste mal im Regal stehen und dachte mir, das versuchst du mal.
Da einige in meiner Familie an Diabetes leiden, wär es ja die Alternative.

Was eignet sich wohl am besten für einen ersten Versuch...
...Entschieden habe ich mich für ein Marmorkuchen.
Nach und nach will ich jetzt die verschiedensten Rezepte mit Stevia als alternative durchtesten und euch davon berichten.

Als erstes ist es wohl Ratsam Stevia zu Probieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Ich finde es ist ein ganz neuer Süßer Geschmack. Die leichte Pulvrige Konsistenz, schmilzt sofort auf der Zunge, auch weil man wirklich nur einen Stecknadel große Menge braucht, um die Süße zu schmecken. Für einen Zuckerliebhaber eine ganz neue Erfahrung.



Rezept für den Marmorkuchen:
300g Butter
375g Mehl
1pkt Vanillezucker
(ohne gehts dann doch nicht)
1pkt Backpulver
5 Eier, ich nahm 6 Eier
200g Zartbitter Kuvertüre
3 Tassen Milch
etwas Rum

Laut Rezept sollte man 270 g Zucker nehmen und da auf der Packung die Angabe steht: 10g Zucker sind 1 g Stevia.
also 27g Stevia,wo eine Packung doch 75g enthält.
Das wär ja viel zu viel.
Und da Stevia 30x süßer als Zucker ist, wär es Geschmacklich wohl auch zuviel.
Selbst wenn man ein Rezept mit Gramm angabe hat, kommt auch schon das nächste Problem. Das Stevia Pulver ist so leicht, dass es meine Digitale Waage nur anzeigt,wenn richtig viel drauf ist.
(Hier wär eine Laborwaage mit mg Anzeige, besser. Erinnerungen an meine Ausbildungszeit ;O) )
So habe ich erstmal 1TL hinzugegeben und probiert. Bei 3 TL fand ich es o.k aber nicht umwerfend.
Aber mal abwarten, wie es nach dem Backen schmeckt, dachte ich.
Einen Teil des Teiges hab ich abgenommen und die geschmolzene Kuvertüre hinzugegeben. Geschmacklich war der Teig jetzt etwas besser.

Das ganze 45min backen.
Nach dem abkühlen, schnell mal ein kleines Stück probiert...
 Der Teig schön locker+ leicht+ fluffig aber Geschmacklich, nicht süß :O(
Was nun?
Entweder Puderzucker über den Kuchen geben oder nochmal Schokolade schmelzen. Einen kleinen Teil Kuchen hab ich dann mit Puderzucker bestäupt, hm schon viel besser. Da fehlt nur noch Sahne.
Den anderen Teil habe ich mit Schokolade überzogen. Das ist etwas für Leute die gerne Zartbitterschokolade essen und auch dementsprechend nicht so süßen Kuchen mit dunkler Schokolade.
Da ziehe ich als Zuckerjunkie, den Puderzucker vor.
Fazit, für nächstes mal passende Waage besorgen und mehr Stevia benutzen.



Versuch macht klug, fürs nächste mal bin ich schlauer.
Mal sehen was ich dann mal teste....






Dienstag, 22. Mai 2012

Anleitung Kissentorte / Tutorial Pillow Cake

Da es so viele Anfragen gab, wie ich die Kissentorten gemacht habe, zeige ich euch ein paar Bilder die ich während des herstellens gemacht habe.


Als erstes heißt es natürlich backen, backen, backen.
Für das unterste Kissen habe ich drei Backbleche Böden gebacken.
Am besten eignen sich Böden,die nicht zu weich sind und sich so gut zurecht schneiden kann.
Diese Böden hab ich mit der Kaffeepuddingcreme, wie die Busentorte gefüllt.


Als erstes werden die Seiten zugeschnitten.
Es sollte eine kleine Rundung entstehen.


Dann gehts an die Feinarbeiten.
Oben etwas abrunden, sowie an den Seiten nach unten hin.
Ich hatte ganz schön viele Reste, diese kann man dann prima für Cakepops verwenden.


Hier habe ich einmal zum Test gestapelt.


Wenn euch die Form gefällt, könnt Ihr die Torte mit Frosting, Ganache oder Buttercreme bestreichen.
Hier ist es mein Kaffee-Schoko-Frosting, passend zu den Böden und der Füllung.


Jetzt heißt es eindecken und verzieren.
So sahen die Einzelnen Kissen aus:

Mittleres Kissen bestehend aus  hellen Böden gefüllt mit Beerenquark und weißen Schokoladenfrosting umhüllt.


Hier verbirgt sich eine Oma Buchholz drunter.
Das Rezept findet Ihr auf der Torten- Talk Seite.


Hier seht ihr die Löcher für die Strohhalme.
Da die Torte das Gewicht der anderen nicht tragen kann, nimmt man sich Strohhälme zur Hilfe.
Man macht sich kleine Hilfs Linien, wo in etwa die nächste Torte auf der anderen liegt und setzt so mittig verteilt die Strohhälme in die unterste Torte.
Wenn die Strohhälme zu lang sind, kurz über der Torte abschneiden.
So werden dann die anderen Torten gestützt.


Hoffe mit diesen wenigen Bildern konnte ich euch zeigen, wie ich den Kissenturm gemacht habe.

Liebe Grüße die Kleine Tortenfee

Sonntag, 20. Mai 2012

Käsekuchen mit Schokomüsli Boden und Kirschen

Mal wieder Käsekuchen könntest du machen.
War der Wunsch meines Mannes und da ich mich bei den 100ten von Rezepten nicht entscheiden konnte, hab ich da mal was selbst zusammen gemischt.

Und raus kam ein wirklich leckerer Käsekuchen.
Der Boden besteht aus Müsli und Schokocrossis, die Käseschicht aus Quark, etwas Frischkäse und Vanillepudding. Natürlich dürfen da die Kirschen nicht fehlen ;O)

Hier das Rezept zum nachbacken

Für den Boden

100g Schokomüsli
100g Schokocrossis
(gibt es meist in der Müsliecke zum selbermischen)
180g Mehl
125g Butter
2 eier
30g Honig
Kakaopulver
Prise Salz 

Alles zu einem glatten Teig vermengen, in Folie packen und mind. 30 min in den Kühlschrank stellen.

Für die Käsekuchenfüllung braucht Ihr bei einer 28er Springform

800g Quark
200g Frischkäse
800 ml Milch
2 pkt Vanillepudding
4 Eier
150g Zucker

Vanillepudding wie gewohnt zubereiten, allerdings nur mit 800ml Milch.
Pudding in eine große Schüssel füllen und immer wieder mit einen Schneebesen verrühren.
Ca 10-15min warten bis er erkaltet ist.
Nun die 800g Quark, die 200g Frischkäse hinzugeben und vermischen.
Dann Zucker und Eier ebenfals hineingeben und weiter rühren bis es eine glatte Masse ist.

Den Bodenteig aus den Kühlschrank nehmen und auf eine mit Backpapier ausgelegten Springform geben. Den Teig dünn in die gesamte Springform drücken.
Jetzt die Quark-Vanille mischung darauf geben und in den vorgeheitzten Ofen bei 160 C 1 1/4 std backen.
Wärend des Erkaltens ein Glas Kirschen abtropfen lassen und Kirschwasser auffangen.
Kirschwasser im Kochtopf andicken. Z.B mit Stärke oder etwas Vanillepuddingpulver.
Kirschen hinzugeben,verrühren und ebenfals erkalten lassen.
Kirschen über den Käsekuchen geben und servieren.
Dann heißt es guten Appetit


Samstag, 12. Mai 2012

Prinzessin Lilliefee Törtchen mit Marshmallow fluff

Heute durfte meine Kleine alleine Backen und zwar mit dieser Backmischung,die ich zum Geburtstag bekommen habe ;O)



Ich mag diese Backmischungen ja gar nicht aber es war ein schöner Gag und meine Kleine hat sich, glaube ich, am meisten darüber gefreut.
Ihr wollt gar nicht wissen wie oft wir bei den Backzutaten vor diesem Regal standen und ich hörte : Mama,ich will die Prinzessin Lillifee Törtchen machen. Und ich darauf erwiderte: Die machen wir selber, Herzchenstreusel hab ich zu Hause und mit ein wenig rosa sind sie genauso schön.
Ich glaube es liegt ja nur an der Verpackung :O)
Dabei waren diese schönen Blümchenförmchen, rosa Schokoherzen und diese niedlichen Sticker.



Fertig-Pulver mit zusätzlich einem Ei,etwas Milch und Öl vermischen fertig.
Wir haben sie noch mit Schokostreuseln und rosa Farbe gepimpt.

Obendrauf kam eine Haube aus einem Glas Marshmallow fluff, 250g Butter und 200g Schokolade. Das Rezept hab ich aus dem Torten-Talk Forum.
Immer wieder eine große hilfe.



hmmmm,ach ja und natürlich rosa Farbe.

die kamen dabei raus


Kind glücklich, Fertigmischung verbraucht.
Nächste Woche wird wieder ohne Fertigmischung gebacken und das ist auch gut so.

Montag, 7. Mai 2012

And the Winner is....

Heute ist Gewinnspiel Auslosung und dabei geholfen hat natürlich meine Kleine Tortenfee


Sie hatte richtig Spaß dabei,wann kann man auch mal eine Glücksfee sein !? ;OD

And the Winner is...


Herzlichen Glückwunsch!

Jetzt brauche ich noch deine Adresse und deinen Farbwunsch und die Pompoms machen sich auf den Weg zu dir.

Wünsche Dir und allen anderen noch einen schönen Abend