Sonntag, 29. Juli 2012

Sommerzeit, Grillzeit -die Rezeptsuche

Sommerzeit, Grillzeit.
 Egal bei welchen Wetter.


Heute brauche ich mal eure Hilfe oder besser gesagt
eure Rezepte.
In knapp 2 Wochen geben wir eine Grillparty und ich möchte gerne mal ein paar neue Sachen ausprobieren.
Zwar habe ich ein, zwei Rezepte die ich auf jeden fall machen werde aber der Rest fehlt noch.
Jetzt kommt Ihr ins Spiel ;O)

Was ich suche?
Alles was zu einem schönen Grillabend gehört.

Rezepte,Rezepte, Rezepte.

Ob für einen leckeren Aperitif, einer tollen Marinade, einem vielleicht ausgefallenen Salat oder kleiner Häppchen. Ach und natürlich das wichtigste, die Nachspeise.
Ich möchte aber ungern irgendwelche Links zu Rezepten habe, die Ihr vielleicht toll findet aber selbst noch nicht probiert habt.
Ich möchte gerne eure Rezepte,
die ihr am besten schon auf euren Blog habt. Und die nicht Blogger möchte ich auch darum bitten, nur Rezepte zu schicken, die Ihr schon getestet habt.
Setzt den Link zu euren Blog und dem Rezept einfach unten ins Kommentarfeld.
Alle nicht Blogger, können mir gerne das Rezept an meine Mail Adresse schicken.
kleine-tortenfee@web.de
Alles was sich Klasse anhört und unserer Meinung passt, werde ich nachmachen und davon berichten und euch dann mit d jeweilige Rezept verlinken.

Ich finde es immerwieder schön, wenn ich lese das Ihr meine Rezepte toll findet aber noch viiieeel schöner finde ich es zu lesen, wenn jemand es nachgemacht hat und genauso lecker findet wie ich.
Also die Chance für euch, zu sehen wie es andere finden. ;O)


Also her mit euren Rezepten, ich freue mich schon.
Bis Freitag den 10.8.2012 könnt ihr die Rezepte posten, dann wird eingekauft und an dem Wochenende ausprobiert.

Schonmal vielen Dank, ich bin schon total gespannt...

Freitag, 27. Juli 2012

Kinderleichte Schokokugeln

Da hätte ich doch glatt vergessen Euch das Rezept für die Schokokugeln zu geben.
Die wollte meine Maus unbedingt mal machen.
Das Rezept hat Sie aus dem Kochbuch von Felix dem Hasen.
Er sammelt Rezepte aus aller Welt.
Dieses stammt aus Brasilien und die Schokokugeln heißen dort - Brigadeiros.



Und Sie gehen wirklich Kinderleicht.


Man braucht:
300g Schokolade
100g Sahne
Schokostreusel

Papierförmchen

Schokolade im Wasserbad schmelzen.



 Sobald Sie geschmolzen ist, Sahne zum kochen bringen.



Diese auf niedrigste Stufe stellen und Schokolade einrühren.



Jetzt das ganze kalt stellen.
Sobald die Schokolade etwas fester geworden ist, Kugeln daraus formen und in den Schokoladenstreuseln, wälzen.



Als Erwachsene Version, habe ich etwas Likör hinzugegeben.
Sehr lecker, sage ich nur.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Selbstgemachtes Eis (verschiedene Sorten)

JUUUHUUUUUU
der Sommer ist endlich da und was passt da mehr als mal eben selbst Eis zu machen.
Am besten einen Tag vorher,damit es richtig fest wird.

Hier ein Bild vom Nektarineneis
Für das erste Eis,
 habe ich drei Nektarine genommen und vom Kern befreit.
Diese in kleine Stücke schneiden und 200ml Orangensaft hinzugeben.
Es geht aber auch mit anderen Fruchtsaft.
Und zuletzt zwei Löffel Honig.
Das ganze pürrieren und kalt stellen.
(Für diese Rezept kann man aber auch Aprikosen,
Mango oder ähnliches nehmen)

Für das Erdbeereeis,
eine 500g Schale nehmen und waschen.
200ml Sahne hinzugeben sowie etwas Zucker, ebenfalls pürrieren und dann kalt stellen.
(Statt Erdbeeren, kann man auch Himbeeren,
Heidelbeeren oder Brombeeren nehmen)

Für das Vanilleeis
6 Eier mit 200g Puderzucker schaumig schlagen.
Währendessen eine Vanilleschote aufschneiden und das Mark in 600ml Sahne geben.
Die Sahne kurz erhitzen aber nicht kochen.
Die ausgekratzte Schote kann natürlich mit in die Sahne.
Die Sahne abkühlühlen lassen und dann steif schlagen.
Nun mit unter das  Eier-Puderzucker Gemisch heben und kalt stellen.

Viel spaß beim nach machen

Mittwoch, 25. Juli 2012

Schnelle Geburtstagstorte (mit bunten Bisquit Böden)

Oh je.
Da habe ich doch glatt den Geburtstag meiner besten Freundin vergessen. Was nun???

 Kaum was im Haus und dabei muss es doch eine Torte von mir geben.
:O)


Schnell in meinen Rezepten gewühlt und das Rezept von den Biskuit Boden ausgewählt.
Das hatte ich schonmal für die Wickeltorte genommen und konnte mich erinnern, dass es schön fluffig war.

Für den Biskuitboden braucht Ihr:
4 Eier
100g Zucker
1 Pkt Vanillezucker
1 Pkt Backpulver
40g Stärke
100g Mehl

Eier schaumig schlagen und den Zucker nach und nach hinzugeben.
Weiter schlagen bis es schön hell geworden ist.
Mehl mit Backpulver und Stärke mischen und in zwei,drei Portionen hinzugeben und kurz weiter mixen.
Der Teig braucht bei 160C höhstens 10min.

Da sehe ich in meinen Vorratsschrank und finde nur noch ein Päckchen blauen Fondant, sowie eine reihe Reste.
Hm was nun...
Da hatte ich das Bild von einen blauen Farbverlauf im Kopf.
Super Idee, Teig eben blau einfärben und 1/4 davon in den Tortenring geben und kurz backen.
Den Restlichen Teig mit blau noch dunkler färben und einen teil ebenfalls backen.
Das ganze noch 2 mal wiederholen.
Das nächste Problem, mit was soll ich die Torte füllen.
Obst habe ich ne Menge hier, frische Heidelbeeren, Äpfel, Birnen, Bananen, Trauben und Nektarinen.
Da fällt einem die Entscheidung nicht leicht.
Aber wie wärs mal mit ner Bananenfüllung.
 - Gedacht, getan.
Zwei Bananen etwas zerkleinern und mit ca 100g Joghurt pürrieren.
 1 Pkt Sahne mit Vanillezucker mischen und steif schlagen.
Blattgelatine einweichen und im Wasserbad auflösen.
Ganz Wichtig!!!
 Erst etwas vom Bananen-Joghurt zu der flüssigen Gelatine geben,
dann die Gelatine zum Bananen-Joghurt.
Das ganze verrühren und unter die Sahne geben.
Und da ich eine Unmenge an Schokoladenstreuseln habe, kamen die noch mit drunter.
Jetzt ca 30 min vor dem füllen, kalt stellen.

Zum einhüllen der Torte habe ich mein weiße Schokoladen Frosting genommen.
Das Rezept findet Ihr HIER.

Hier noch ein paar Bilder

Und da stand ich dann auf´n Spielplatz mit meiner Tortenbox und meine Freundin kam aus dem staunen nicht mehr raus.
Und etwas Angst, da Sie dachte Sie müsse die Torte zu Hause alleine essen. hihi
Aber natürlich hatte ich alles dabei und so saßen wir mit den Kid´s auf´n Spielplatz und genossen mein Werk.


Mein Stück, hmmmm


Byeeee

Sonntag, 22. Juli 2012

Mein "Liebster Blog" Award


Ich habe mich sehr gefreut ,diesen Monat gleich von drei Bloggern diesen Award zu bekommen.
Vielen Dank an


Und nun wird es Zeit ihn weiter zu geben.

Jetzt Fragen sich vielleicht einige was ist "mein Liebster Blog Award" ...

Sinn und Zweck dieses Awards ist es...
Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen.
Es ist schwer, sich in der Unmenge von Weblogs hervorzutun und zu etablieren.
Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden.
Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 300 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben.
Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun:


Poste den Award auf deinem Blog.
Verlinke deinen Nominator – als kleines Dankeschön.
  1. Gib den Award an Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.
Ich möchte hiermit diesen Award an 3 Blogs weitergeben,  die es verdient haben, dass man sie öfter besucht.



Ein ganz junger Blog sweet and nuts. Mit Kreativen idee

der Blog Lüttes Hus im Norden, mit immerwieder schönen Bildern und natürlich Rezepten

sowie

begleitet die Muh durch ihr Leben ;O)




Nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende

die Kleine Tortenfee

Freitag, 20. Juli 2012

Frosting unterm Fondant, in Pop Cakes und auf Cupcakes

Hallo zusammen...

Immer wieder lese ich die Frage, was soll man unter den Fondant machen.

Viele benutzen Buttercreme oder Ganach.
Doch mir ist Buttercreme einfach zu süß und  als Anfänger kann man bei der Herstellung schonmal Probleme haben.
Bei der suche im Internet nach etwas anderem, fand ich schließlich ein Rezept für Frosting.
Jetzt fragt Ihr euch was ist das?

Viele Rezepte sind mit Pudding, Butter, Puderzucker usw...
Doch dann fand ich ein schönes mit Frischkäse.
Das klang lecker.
Es besteht aus
 200g Frischkäse
300g Schokolade
75g Butter
Schokolade schmelzen und alles gut verrühren.
Falls es zu flüssig ist, kurz in den Kühlschrank stellen. ca 5-10 min.

Es ist schön cremig, lässt sich super verarbeiten, ist einfach in der Herstellung und wird richtig schön fest.
Da stellen sich bestimmt viele Erfahrende Tortenbäcker sofort die Frage,
geht das überhaupt mit dem Frischkäse unter dem Fondant?
JA es geht.
Jede Torte die Ihr von mir gesehen habt, habe ich damit umhüllt.
Und selbst, wenn ich eine angeschnittene Torte im Kühlschrank, noch mehrere Tage liegen hatte, war sie immernoch Top i.o.

So habe ich auch einige Varianten ausprobieren können.
Der Schokoladenanteil bleibt immer gleich, egal ob es helle oder dunkle Schokolade ist.
Mit weißer Schokolade wird es recht süß, man kann aber auch z.B Kaffeeschokolade nehmen.
Bei Schokolade mit kleinen Stücken drin z.B bei Kirsche oder Erdbeere muss man diese Stückchen,nach dem schmelzen der Schokolade nochmal mit einen Pürrierstab zerkleinern.

Das Frosting nehme ich auch zum herstellen von Pop Cakes, denn nach dem kühlen werden sie richtig schön fest.
Genauso bekommt man für Cupcakes eine schöne Spritzhaube hin, die einmal gekühlt schön fest wird.

Ich hoffe einige versuchen es jetzt mal....

Hier noch ein neues Rezept, dass das ganze bei dunkler Schokolade etwas süßer macht
300g Schokolade
200g Frischkäse
100g Butter
75g Puderzucker

Viel Spaß beim testen eure Kleine Tortenfee

Montag, 16. Juli 2012

Kokos Wölkchen

Nachdem ich die Kokos Wölkchen vor kurzen nochmal gemacht hatte, muss ich euch endlich mal das Rezept für Sie geben.
Die liebe Susi hatte sie mal zu einem Torten-Treffen mitgebracht und da ich sie dort schon so Traumhaft lecker fand, hat Sie mir das Rezept gegeben.
Am 2ten und 3ten Tag schmecken Sie am besten.
Was Ihr braucht:
200g Butter
6 Eier
2,5 Gläser Mehl
1 1/2 Glas Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanille 

für die Creme:
250-400 Sahne
2 Päckchen Sahne-Steif
0,5 Glas Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Ausserdem:
Kokosflocken

Zucker+Vanillezucker und Eier solange schlagen, bis es schön hell ist.
Dann Butter hinzugeben und weiter mixen.
Jetzt nach und nach Mehl und Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig bei 180° ca 15- 20 Minuten auf einem Blech backen.
Währendessen Creme zubereiten.
Sahnesteif,Vanillezucker und Zucker zur Sahne geben und steif schlagen.
Nach dem abkühlen, den Teig mit Schnapspinchen ausstechen.
Die ausgestochenen Kreise in die Creme tauchen und dann in die Kokosflocken wälzen.
Die Kokos Wölkchen am besten in eine große Tupperdose geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Auch wenn ich kein Kokos Fan bin, fand ich sie fantastisch.
Vielleicht lässt sich der ein oder andere damit bekehren




Sonntag, 15. Juli 2012

Eis Macarons

Was für ein Sommer.
Ich weiß ja nicht wie es bei euch so ist aber hier regnet es seit Tagen :O(

Und da soll man lust auf Eis haben???

Weil meine kleine Tortenfee die Macarons so gerne ißt, habe ich welche in
Eis Form gezaubert.
Einfach den Teig zweimal herstellen, einen einfärben und in zwei Spritzbeutel füllen.
Beim spritzen mit den unteren dreieck, der Waffel beginnen.
Darauf achten das diese nicht zu groß sind.
Habe dafür meinen Aufsatz mit einen dünnen Schlitzt genommen.
Dann den Kreis drauf spritzen,verzieren, 15 min antrocknen lassen und 10min backen.
Gefüllt habe ich sie mit einfacher weißer Schokoladencreme.
Rezept und genaue Anleitung findet ihr HIER .




Fast wie ein echtes ;O)




Schönen Sonntag noch

Montag, 9. Juli 2012

Süße gefüllte Knödel

Eine meiner Lieblings Zeitschriften ist die Sweet Dreams.
Wunderschöne Bilder und Rezepte, die zum nachmachen anregen und so war es auch mit diesen Knödeln.
Zum füllen der Knödel im Rezept, wurden Marillen genommen.
Da ich allerdings nur Nektarinen hier hatte und das ganze mal wieder recht spontan war, nahm ich einfach diese.
Zudem habe ich das Rezept ein kleinwenig abgewandelt.

Leider ist er beim aufschneiden etwas auseinander gefallen.

Was Ihr braucht:

1Tüte Trocken Hefe
100g Zucker
125ml lauwarme Milch
300g Mehl
1 Ei
140g weiche Butter
6 Nektarinen
eine Handvoll gemahlener Nüsse
(ich habe Mandeln und Haselnüsse gemischt)
1 prise Salz
etwas Puderzucker

50g Zucker in der lauwarmer Milch auflösen und die Hefe hinzugeben.
250g Mehl abwiegen,in eine Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde drücken.
Dort das Milch-Hefe Gemisch hineingeben und mit den Mehl vermengen.
 Zu einer Kugel formen und 15min ruhen lassen.

Jetzt wird es etwas matschig ;O)
125g Butter, das Ei und Salz zum Teig geben und verkneten.
Nach und nach das restliche Mehl hinzugeben und kneten bis es ein schöner nicht mehr klebender Teig ist.
 (eventuell etwas mehr Mehl nehmen)

Der Teig muss nun nochmal ca 30min ruhen.
In der Zwischenzeit restliche Butter in eine Pfanne geben,
 Zucker und Nüsse hinzugeben und karamellisieren.
Zum abkühlen auf einen Teller geben.
Nektarinen waschen, einmal Mittig aufschneiden und den Kern entnehmen. Jetzt mit den Nüssen füllen und wieder zusammen setzen.
Teig in 6 gleich große Stücke aufteilen und je eine Nektarine damit umhüllen.
Darauf achten das alle Risse zu sind.
Einen Topf mit Wasser aufsetzen und die Knödel im siedenen Wasser ca 20min ziehen lassen.
Nach dem herausnehmen Knödel abtropfen lassen und auf einen Teller geben.
Zum dekorieren etwas Puderzucker, sowie Nüsse über den Knödel geben und servieren.

Sonntag, 1. Juli 2012

Schneewittchen -Torte

Endlich ist es soweit,es darf beim Märchen- Event vom 
gevotet werden und ich darf euch meine Schneewittchentorte zeigen.



 Man freue ich mich darüber.
Warum das?
Weil ich sie einfach bezaubernd finde.
Es muss nicht immer eine aufwendige Fondant Torte sein. Manchmal tun es auch die einfachen Sachen. Und was nützt die schönste Deko, wenn der Kuchen nicht schmeckt !?
Deshalb bekommt Ihr natürlich auch mein Rezept zum nachbacken. Bin auf eure Meinung total gespannt.

Jetzt fragt Ihr euch vielleicht, was hat diese Torte mit Schneewittchen zu tun.
Nachdem ich vom Märchen- Event gelesen hatte, wollte ich gleich zu diesem Märchen etwas machen.
Und was lag da ferner, als etwas mit Äpfeln zu machen...
Und so baute sich nach und nach der Kuchen in meinen Kopf zusammen.

 Herausgekommen sind zwei Apfel- Marzipan Böden, die schon alleine super schmecken.
Gefüllt habe ich Sie mit sauren Kirschen, die einwenig die süße reduzieren und umhüllt mit Baiser und flüssiger dunkler Schokolade.
Alles passt klasse zusammen und schmeckt einfach Traumhaft.
Und passt perfekt zum  Märchen:

"Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab. Da saß eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: Hätt' ich ein Kind,
die Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haare so schwarz wie Ebenholz."





Nun die Zutaten
250g Butter
250g Zucker
250g Mehl
5 Eier
3 TL Vanillezucker
1 Pkt. Backpulver
200g Marzipan
2 Äpfel

Für die Füllung:
1 Glas Sauerkirchen
1pkt Gelatine

Für die Baiser hülle:
3 Eiweiß
60g Zucker
-
Weiter braucht man:
200g Dunkle Schokolade
etwas Milch
Äpfel in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.
Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren und die Eier einzeln hinzugeben und schaumig schlagen. Mehl und Backpulver hinzugeben und alles weiter verrühren. Jetzt 150g des Marzipans in kleine Stücke zupfen und  wie die Äpfel in den Teig geben.
Diesen jetzt 30min abgedeckt stehen lassen so werden die Böden fluffiger. Um zwei Gleichgroße Böden zu bekommen, Teig abwiegen und in zwei gleiche Teile teilen. Die erste Menge in einen 18er Tortenring geben.
Das ganze 50-60min bei 160C backen.
Böden abkühlen lassen.
Zum einstreichen der Böden 50g Marzipan in einem Schuss Milch erhitzen und so auflösen, dann die Böden damit bestreichen.
Für die Füllung Gelatine in Wasser 5min quellen lassen und dann in etwas Kirschwasser auflösen.
Um den Untersten Boden den Tortenring legen.
Kirschen+ Kirschwasser mit der Gelatine eindicken, auf den Boden geben und den anderen Boden darauf legen. Das ganze am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Das Eiweiß schlagen bis es etwas weiß ist, dann den Zucker hinzugeben und steif schlagen.
Das steife Eiweiß auf der Torte verteilen und den Ofen auf 200C vorheizen.
Die Torte kurz hineinstellen, bis die Baiser Haube hell braun ist. (5min)
Das Ganze mit flüssiger dunkler Schokolade übergießen und dann genießen ;O)
Und wenn Euch meine Torte und das Rezept gefällt, würde ich mich über Eure Stimme freuen




Dankeschön!

P.s Jetzt wirds für die Interessant die mich Persönlich kennen und in meiner Nähe wohnen.
Wenn ich mit dieser Torte gewinne, mache ich Sie zusätzlich zudem was ich machen wollte, nochmal zum Feuerwehr Sommerfest im Sep.
Das hatte ich zwar erst aus spaß zu meinen Mann gesagt aber warum denn nicht. :O)