Sonntag, 1. Juli 2012

Schneewittchen -Torte

Endlich ist es soweit,es darf beim Märchen- Event vom 
gevotet werden und ich darf euch meine Schneewittchentorte zeigen.



 Man freue ich mich darüber.
Warum das?
Weil ich sie einfach bezaubernd finde.
Es muss nicht immer eine aufwendige Fondant Torte sein. Manchmal tun es auch die einfachen Sachen. Und was nützt die schönste Deko, wenn der Kuchen nicht schmeckt !?
Deshalb bekommt Ihr natürlich auch mein Rezept zum nachbacken. Bin auf eure Meinung total gespannt.

Jetzt fragt Ihr euch vielleicht, was hat diese Torte mit Schneewittchen zu tun.
Nachdem ich vom Märchen- Event gelesen hatte, wollte ich gleich zu diesem Märchen etwas machen.
Und was lag da ferner, als etwas mit Äpfeln zu machen...
Und so baute sich nach und nach der Kuchen in meinen Kopf zusammen.

 Herausgekommen sind zwei Apfel- Marzipan Böden, die schon alleine super schmecken.
Gefüllt habe ich Sie mit sauren Kirschen, die einwenig die süße reduzieren und umhüllt mit Baiser und flüssiger dunkler Schokolade.
Alles passt klasse zusammen und schmeckt einfach Traumhaft.
Und passt perfekt zum  Märchen:

"Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab. Da saß eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: Hätt' ich ein Kind,
die Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haare so schwarz wie Ebenholz."





Nun die Zutaten
250g Butter
250g Zucker
250g Mehl
5 Eier
3 TL Vanillezucker
1 Pkt. Backpulver
200g Marzipan
2 Äpfel

Für die Füllung:
1 Glas Sauerkirchen
1pkt Gelatine

Für die Baiser hülle:
3 Eiweiß
60g Zucker
-
Weiter braucht man:
200g Dunkle Schokolade
etwas Milch
Äpfel in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.
Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren und die Eier einzeln hinzugeben und schaumig schlagen. Mehl und Backpulver hinzugeben und alles weiter verrühren. Jetzt 150g des Marzipans in kleine Stücke zupfen und  wie die Äpfel in den Teig geben.
Diesen jetzt 30min abgedeckt stehen lassen so werden die Böden fluffiger. Um zwei Gleichgroße Böden zu bekommen, Teig abwiegen und in zwei gleiche Teile teilen. Die erste Menge in einen 18er Tortenring geben.
Das ganze 50-60min bei 160C backen.
Böden abkühlen lassen.
Zum einstreichen der Böden 50g Marzipan in einem Schuss Milch erhitzen und so auflösen, dann die Böden damit bestreichen.
Für die Füllung Gelatine in Wasser 5min quellen lassen und dann in etwas Kirschwasser auflösen.
Um den Untersten Boden den Tortenring legen.
Kirschen+ Kirschwasser mit der Gelatine eindicken, auf den Boden geben und den anderen Boden darauf legen. Das ganze am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Das Eiweiß schlagen bis es etwas weiß ist, dann den Zucker hinzugeben und steif schlagen.
Das steife Eiweiß auf der Torte verteilen und den Ofen auf 200C vorheizen.
Die Torte kurz hineinstellen, bis die Baiser Haube hell braun ist. (5min)
Das Ganze mit flüssiger dunkler Schokolade übergießen und dann genießen ;O)
Und wenn Euch meine Torte und das Rezept gefällt, würde ich mich über Eure Stimme freuen




Dankeschön!

P.s Jetzt wirds für die Interessant die mich Persönlich kennen und in meiner Nähe wohnen.
Wenn ich mit dieser Torte gewinne, mache ich Sie zusätzlich zudem was ich machen wollte, nochmal zum Feuerwehr Sommerfest im Sep.
Das hatte ich zwar erst aus spaß zu meinen Mann gesagt aber warum denn nicht. :O)

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Tortenfee, ich lese deinen Blog sehr sehr gerne. Ich freue mich jedes Mal auf einen neuen Post von dir. Deshalb habe ich auf meinen Blog eine Kleinigkeit für dich.

    Alles Liebe Jenny

    AntwortenLöschen