Sonntag, 20. Oktober 2013

{Schokoladen-Erdnuss-Torte} Für die ganz Süßen

Hallo zusammen und einen schönen Sonntag.
Ich hatten einen wirklich schönen Sonntag, zum einen sehr entspannt und zum anderen habe ich wieder mal eine kleine Leckerei für euch gebacken und Zeit gehabt, diesen Text mit Rezept nach dem backen zu tippen.




Die Woche fing bei mir ziemlich besch... an und mein Kuchen, den ich zum Ausgleich Dienstag Abend gebacken habe, landete auf dem Küchenboden.
Ein krönender Abschluss für den Tag. :(
Dabei wollte ich nur Alufolie drüber machen, damit er nicht zu dunkel wird. 
Aber als die Gugelform mir beim rausnehmen entgegen kam, hatte ich die wahl- verbrannter Oberkörper oder lass ihn runter fallen....
Und um meinem Mann zu beweisen, dass ich noch backen kann, wurde in der neuen Sweet Dreams geblättert,  um mir Ideen fürs Sonntagsbacken zu holen.
Mir fiel die Schoko-Torte mit Erdnuss-Krokant sofort ins Auge und so habe ich das Rezept etwas abgewandelt.





Aber ich kann euch jetzt schon sagen, verdammt lecker und genau das richtige für süße Leckermäulchen wie mich *g*

Meine Torte hatte einen 20er Durchmesser, hier die Zutaten die ihr braucht:

Für den Mürbeboden
150g Mehl
100g weiche Butter
50g Zucker

Für die Schokoladenböden
170g Mehl
125g Zucker
100g weiche Butter
100g flüssige Vollmilch Kuvertüre
3 Eier
1TL Backpulver
Backkakao

Für die Füllung
100ml Sahne
300g Vollmilch Kuvertüre
100g gesalzene Erdnüsse (etwas zerkleinern)

Für die Schokoladenglasur
200g Vollmilch Kuvertüre

Für die Deko
100g Zucker
ca 50-100g gesalzene Erdnüsse

sowie etwas Erdbeermarmelade


Zuerst müsst ihr die Zutaten für den Mürbeboden zusammen kneten und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
Während dessen habe ich die Schokoladenböde gemacht.
Butter und Zucker schaumig schlagen, nach und nach Eier und flüssige Schokolade untermischen.
Dann die Trockenen Zutaten hinzugeben.
Teig in eine 20er Backform geben und ca 45min bei 160C backen.
Den Mürbeteig habe ich in eine zweite 20er Form gedrückt und ca 30 min gebacken.
Während des backens kann man super die Füllung und Deko vorbereiten.
Sprich Kuvertüre zerkleinern, Sahne aufkochen und über die Schokolade geben. 
Solange rühren bis alles gelöst ist und dann die Erdnüsse hinzugeben.
Für die Deko den Zucker solange erhitzen, bis er geschmolzen und schön goldbraun ist. 
Erdnüsse hineingeben und alles auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben.
(Tip für den Topf, gebt etwas Wasser hinein und stellt ihn auf den noch warmen Herd. 
So löst sich das restliche Karamell und ihr könnt ihn super leicht sauber machen)
Den warmen Kuchen auskühlen lassen und dann zweimal durchschneiden.
Den kalten Mürbeboden mit etwas Erdbeermarmelade bestreichen und darauf den ersten Boden legen.
Darauf die Schokoladen- Erdnussmasse geben, dies mit den anderen Böden wiederholen.
Obendrüber die geschmolzene Kuvertüre geben und mit dem gebrochenen Erdnuss-Krokant dekorieren.






Habt noch einen schönen Abend

Liebe Grüße

Montag, 2. September 2013

{Macadamia Blondies} aus einem Backbuch auf reisen und ein Give Away


Hallo
da ist er endlich,
 der erste Post nach den Ferien. 
Aus einer kurzen Pause, ist dann doch eine längere geworden aber dafür gibt es heute nicht nur ein leckeres Rezept,
 sondern noch 5 Give Aways für euch.

Aber alles der Reihe nach.
Die Sommerferien sind zu Ende und nach einem tollen Urlaub auf Sardinien, bei dem ich mich sowas von erholt habe, kehrt der Alltag wieder ein.
Und so finde ich wieder Zeit zum backen 
(und wie ich glaube zur Freude meiner neuen Kollegen) 
und vor allem zum bloggen.


Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Blech Kuchen" von GU. 
Dieses Buch gehört der lieben Rebecca 
hier geht es zu ihrem Blog und ich durfte bei ihrer Aktion
"ein Backbuch auf Reisen" mitmachen.
Ich hab mich so gefreut, als ganz überraschend das Buch in der Post war.
Schon so vieles wurde nachgebacken und kommentiert. 
Einfach toll!!!
Da überlege ich doch, nicht auch sowas zu starten....
Mein Mann hat dieses Rezept ausgewählt und das hat er gut gemacht.
Der Blondie geht schnell und einfach. 
Das Rezept wurde von mir ein wenig abgewandelt, da mir im Orignal zuviel Zucker und Butter drin war.



Was ihr braucht:
250g weiße Schokolade
200g ungesalzene Macadamianüsse
350g Butter
200g Zucker
etwas Vanillezucker
2 Prisen Salz
6 Eier
450g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver


 Zuerst müsst ihr die Schokolade und die Nüsse klein hacken.
Den Ofen schonmal auf 160C Umluft vorheizen, denn den Teig hat man ganz fix zusammen gerührt.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz einige Minuten cremig schlagen.
Nun langsam nach und nach alle Eier hinzugeben, dabei immer weiter schlagen.
Die trockenen Zutaten vermischen und mit den Schokoladenstücken unter den Teig mischen.
Die gesamte Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und die Nüsse darauf geben.
Das ganze nun ca 25min backen.
Auskühlen lassen und in Form schneiden.


Die Blondies kann man,wenn man sie gut verpackt, noch 2 Tage essen.
Ich finde sogar, dass sie am zweiten Tag noch besser schmecken.
Und was darf bei einem leckeren Stück Kuchen nicht fehlen?



Genau, ein schöner Kaffee oder wie in unseren Fall ein leckerer Espresso.
Wir besitzen schon länger eine Nespresso Maschine und so lag es auf der Hand mal einen Kuchen mit Espresso zu backen.
Schaut mal hier Nespresso Schokoladen Kuchen 


Und wegen diesen Kuchens wurde ich angeschrieben und gefragt ob ich denn nicht gerne eine Alternative zu den Original Kapseln testen möchte.

Ich probiere immer gerne neue Sachen aus und so machte sich auch schon bald ein Mega großes 
Paket auf den Weg zu uns. 
Schnell öffneten wir es, denn der Karton war schon um einiges größer als das was ich erwartet hatte. 
Zudem wollte ich wissen wer denn noch Kapseln für die Nespresso raus bringt.
Und es ist Jacobs Momente. 
Oh,wie schön.
Wie man sieht,
 hat sich meine Kleine gleich über die riesige Kapsel her gemacht und auch unsere Katze hat ihren Spaß damit und während die beiden spielten, testeten mein Mann und ich die Espresso Sorten.







 Es gibt vier verschiedene Sorten, die von intensität 3-9 gekennzeichnet sind.
Ich muss ja zugeben, dass ich ziemlich gespannt war, da wir schon Kapseln eines anderen Herstellers probiert hatten und ich geschmacklich ziemlich enttäuscht wurde. 
 

Aber Jacobs Momente hat uns nicht enttäuscht!
Der Espresso ist wirklich sehr lecker, sodass ich mir die Kapseln sicherlich kaufen werde.
Jacobs ist eine tolle alternative zu den original Kapseln,
 die man nur im Internet oder in den wenigen Nespresso Geschäften bekommt.
 Denn Jacobs Momente wird man in jeden gut sortierten Supermarkt kaufen können. 
Finde ich klasse.





Und damit ihr auch was davon habt, darf ich insgesamt 5 Päckchen mit je einer Sorte an euch verlosen.

Was ihr dafür tun müsst?

Schreibt mir einfach bis 
zum 12.9.2013 -21h
einen Kommentar unter diesen Post mit eurer E-Mail Adresse, damit ich euch erreichen kann. 
Zudem solltet ihr in Deutschland wohnen und mindestens 18 Jahre alt sein.

Und für alle Kreativen Köpfe unter euch, habe ich mir überlegt.
Schickt mir doch ein ausgefallenes Bild 
an kleine-tortenfee@web.de 
welches mit dem Thema Espresso oder Jacobs Momente oder Nespressomaschine zu tun hat.
Wir suchen uns das Beste raus und dieser bekommt ohne Auslosung ein Päckchen.
Das Gewinnspiel hat natürlich nichts mit Facebook zu. 

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend
 

















Freitag, 12. Juli 2013

Der perfekte Sommerkuchen mit Erdbeeren {gefüllter Quarkkuchen}

Hallo da bin ich wieder.
Nach dieser kleinen Pause bin ich froh,  Euch endlich wieder ein total leckeres Rezept zu posten.
Das Bild hatte ich ja schon vor einiger Zeit bei Facebook gepostet, nur das Rezept hat es nicht online geschafft. 
Dabei ist dieser Kuchen ein wahrer Genuss.
Nicht zu süß, frisch und mit den richtigen Erdbeeren 
(so richtig süß und am besten aus Deutschland)
ein wirklicher Traum.
Frische Erdbeeren gehören für mich ja zu jedem Sommer. 



So habe ich fast jedes Jahr ein neues Rezept was zu unseren Sommerhit wird.
Und ich schwärme euch jetzt nicht ohne Grund was vor, wir waren alle total begeistert.
Ich glaube mein Mann hat gleich den halben Kuchen alleine gegessen, was mich total gefreut hat.



Also wenn ihr auch ein Stück Sommer bei euch zu Hause haben wollt oder einen leichten Kuchen für die heißen Tage sucht,
 dann solltet ihr ihn nachbacken.


Für die Böden

250g Quark
100g Butter
180g Zucker
5Eier
150g Mehl
100g Stärke
1 Päckchen Backpulver
1Päckchen Vanillezucker
2-3 El Milch

Für die Füllung

1 Päckchen Vanillepudding zum anrühren
400ml Milch
150g Quark
sowie mindestens 250g Erdbeeren.

Für die Böden  

Eier und Zucker schaumig schlagen, dann die Butter und den Vanillezucker hinzugeben.
Nun alle trockenen Zutaten durch ein Sieb,
 langsam während des mixens zu den anderen in die Schüssel sieben.
Zum Schluss Quark und Milch unter rühren.
Um 3 gleich große Böden mit dem Durchmesser von 18cm aus dem Teig zu backen habe ich sie vorher genau abgewogen.
Wie man sieht sind die Böden recht dick geworden und ich empfehle euch ruhig eine 20er Form zu nehmen.
Die Böden habe ich einzeln bei 170C solange gebacken bis sie gold braun obendrauf waren und am Stäbchen nichts mehr kleben blieb.

In der Zwischenzeit habe ich denVanillequark angerührt.
Sprich Vanillepudding nach Anleitung mit  400ml Milch anrühren und erkalten lassen. 
Dann unter den schon kalten Pudding den Quark rühren. 
Erdbeeren waschen und vom Grün entfernen.
Ist alles soweit fertig, die Böden mit dem Pudding und Erdbeeren füllen und bis zum Verzehr kalt stellen.

Diese Torte war wirklich ein Träumchen, sodass ich ein paar Tage später nochmal Muffins mit dem Rezept gebacken hatte.
In den Teig habe ich direkt Erdbeeren und Blaubeeren gegeben, jedoch muss ich euch sagen, dass mir diese Variante nicht so geschmeckt hat.
Also lieber die Füllung draußen lassen ;O) 

Ich hoffe euch gefällt dieses Rezept?

Ich finde es so toll, dass es gleich mal zum 
Erdbeer Event von Küchenplaus einsende.

Erdbeer Rezepte auf kuechenplausch.de  




Mittwoch, 5. Juni 2013

Ein {Blueberry Crumble} für Miss Blueberrymuffin

Zum Blog Event von Miss Blueberrymuffin
habe ich einen total leckeren und einfachen Blueberry Crumble eingesendet.
Denn manchmal sind die einfachsten Sachen, doch noch die leckersten.
Und deshalb gibt es heute einen ganz kleinen Blog Beitrag.

Das war mein erster Crumble und ich muss sagen, es besteht sucht Gefahr!!! 




Hier nun das
Rezept für den
 Blueberry Crumble

Für die Streusel
200g Zucker
200g Hafer
200g Mehl
200g Butter
5 EL Vanillezucker
Eine Prise Salz

300g Blaubeeren
(250g zum einkochen, 50g zur Deko)
100g Zucker
Etwas Zitronensaft
Stärke zum eindicken

Die Zutaten für die Streusel mit der Hand zusammen kneten.
250g Blaubeeren mit dem Zucker und dem Zitronensaft kurz aufkochen und mit der Stärke die man vorher in kaltes Wasser rührt, andicken.
  Die Blaubeeren in die Backform geben und mit den Händen kleine Streuselbrocken auf den Blaubeeren verteilen.
Ofen auf 170C stellen und solange backen bis die Streusel goldbraun sind. 
(ca 40min)
Am besten lauwarm genießen.

War das nicht mal schnell und einfach?

Habt ihr schonmal einen Crumble gebacken? 


Sonntag, 2. Juni 2013

Happy Birthday {Flamenco Candy Table}

Die letzte Woche stand ganz unter dem Motto "Flamenco",
 denn meine Kleine bekam zum Geburtstag wieder einen Candy Table.

Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag muss ich feststellen, wie schnell doch die Zeit vergeht. 
 Letztes Jahr drehte sich noch alles um das Thema "under the Sea"
und vor zwei Jahren habe ich meine erste Fondant Torte gemacht, eine 
Barbie Torte.
Ja, damit fing alles an.
Dann kam noch die ein oder andere Torte und schwupp gab es diesen Blog.
Mir macht es ja unheimlichen Spaß, mich bei so einem Geburtstag kreativ aus zu leben und meiner Kleinen so eine Freude zu bereiten.
Dieses Jahr musste alles in schwarz, rot und gold sein und so zog ich einige male los um alles zu besorgen.
Immer wieder hatte ich neue Ideen, die ich leider gar nicht alle umsetzen konnte.

Zum Glück hatte ich kurz vorher die Facebook Seite von La belle vie gefunden und ihre süßen Fähnchen.
Schaut mal hier HIER
Und so habe ich Sie einfach angeschrieben und gefragt, ob sie mir für den Candy Table kleine Schildchen, Fähnchen und Anhänger gestalten könnte.
Sie freute sich sehr über meine Anfrage und nach einer Mail mit kurzen Angaben, was ich mir so vorgestellt habe, hatte ich auch schon den ersten Entwurf , den ich mir anschauen konnte.
Nochmal vielen lieben Dank für die ganzen tollen Sachen.
Beim nächsten Candy Table werde ich mich wieder bei Dir melden :O)
Aber schaut doch selbst, was ich gezaubert habe.
Die Torte habe ich nach genauen Vorstellungen meiner Kleinen gestaltet.
(zu meiner Schande muss ich euch gestehen, erst am Freitag Morgen hab ich die drei Etagen eingedeckt und dekoriert)
Und den Schokokuchen im Inneren hat Sie sogar fast ganz alleine gebacken.
Es ist das Wunderrezept, gefüllt mit weicher Schokoladen -  Ganache.
Das Rezept findet ihr hier auf meinem Blog.
Sowie eine Anleitung für die Pompoms.

Hier nochmal die Nahaufnahme.
Ich muss mich entschuldigen, irgendwie sind die Bilder diesesmal nicht so toll geworden.

Ich sage nur, leuchtende Augen :O)

Ein Give Away für die Gäste, kleine Täfelchen Schokolade.


Quark Cupcakes mit Erdbeeren und Schokoladenhäupchen

Leckere Erdbeermilch

Genügend Süßigkeiten dürfen natürlich auch nicht fehlen



Die Geburtstagskarte, auch eine kleine Erinnerung.
Die vom letzten Jahr haben wir natürlich auch noch.


Butterplätzchen
(Rezept findest ihr ebenfalls auf dem Blog)
im Form von einem Frauenschuh, einem Kleid und eines Fächers.
Ich wollte sie noch mit Icing verzieren, das wollte meine Kleine aber nicht, weil ihr das nicht schmeckt ;O)


Käsekuchen Pops mit Schokoladenkern.




Der Tisch wird geplündert


Und nach einem tollen und lustigen Tag, sind wir alle ins Bett gefallen.

Montag, 20. Mai 2013

Angel Cake trifft auf Heidelbeeren {Himmlische-Heidelbeer-Torte}

Hallo meine Lieben,
ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende, mit vielen Leckerein.

Ich habe einen total leckeren Erdbeerkuchen gebacken, jedoch wandert das Rezept erstmal zum Blog-Event von Steffi´s Süßwerke und ihr müsst euch noch bis Juni gedulden.
Dafür gibt es aber ein anderes tolles Rezept,
für eine Himmlische-Heidelbeer-Torte.

Oft werde ich gefragt
woher ich meine Ideen nehme, gerade so einen Kuchen oder Torte zu backen.

 
Wie ihr wisst, ist es meistens eine ganz spontane Backaktion.
Was habe ich hier, was kann ich daraus machen ?
Oder ich sehe etwas im Supermarkt, das mich anlacht und aus dem ich etwas machen möchte.
Und was ganz oft passiert,ich durchblättere Internetseiten und Zeitschriften mit etlichen Bildern von Kuchen und Torten.
Und das bringt mich dann auf die ein oder andere Idee. 
Es gibt wirklich so viele wunderschöne und lecker aussehende Köstlichkeiten, jedoch trifft nicht alles meinen Geschmack.
 
Einen Angel Cake (weißer Kuchen) 
habe ich schon zweimal nach unterschiedlichen Rezepten gebacken  und beide male hat er mir so gar nicht geschmeckt.
Auf den Bildern sah er so toll aus und war geschmacklich ein Flop.
Und von so was möchte ich nicht berichten, denn jemand anderes Kuchen möchte ich nicht schlecht reden.
Oftmals liegt es,  denke ich,  aber auch an den Amerikanischen Rezepten,
die einfach vieeeeeeel zu süß sind.

Und so habe ich mir mein eigenes Angel Cake Rezept zusammen gebastelt.



 
Für einen Kuchen (18er  Durchesser) braucht ihr:
 
6 Eiweiß
170g Zucker
160g Mehl
1TL Stärke
1TL Backpulver
100g flüssige Butter
 
---
Sowie ein Glas Heidelbeeren
2x süße Sahne
2x Sahne steif
etwas Vanillezucker
 
Eiweiß aufschlagen und langsam den Zucker während des mixens dazu geben.
Solange mixen bis es steif ist.
Mehl abwiegen und zusammen mit den anderen trockenen Zutaten in eine zweite Schüssel geben.
Nun in mehreren Schritten die trockenen Zutaten durch ein Sieb, zu dem steifen Eiweiß geben und mit dem Teigschaber vorsichtig unterheben.
Lasst euch dabei ruhig zeit.
Zum Schluss die flüssige erkaltete Butter hinzugeben und alles nochmal mit dem Teigschaber richtig gut vermischen.
Für drei gleich große Böden habe ich 3 mal je 165g abgewogen und einzeln gebacken.
Bei 160C Umluft ca. 10-15min
Natürlich könnt ihr den Kuchenteig auch auf einmal backen.

 
Ich wollte den Angel Cake noch mit Heidelbeeren füllen.
Also Beeren eben abtropfen lassen und den Saft auffangen.
Diesen in einen Topf geben, aufkochen lassen und mit Speisestärke andicken.
Dann können die Beeren (je nach gewünschter Menge) wieder mit drunter gerührt werden.
Ein paar habe ich für die Deko aufgehoben.
 
Die kalten Tortenböden damit füllen und in den Kühlschrank stellen.
Währenddessen Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
Für den lilanen Rand habe ich etwas Lebensmittelfarbe genommen, da der Saft der Beeren nicht intensiv genug gefärbt hat.
 
Torte mit der Sahne einsteichen und bis zum servieren kalt stellen.



Ich hoffe euch gefällt mein Angel Cake?

Bilder eurer nachgebackenen Kuchen, Torten und allem anderen könnt ihr mir gerne an meine Facebook Seite pinnen.
Ich würde mich sehr freuen.

Noch einen schönen Abend

 

Sonntag, 12. Mai 2013

Helle und dunkle {Duplo Cookies} und {Oreo-Schokoladen Torte} zum Geburtastag

Nach für mich langer Zeit kommt mal wieder ein neuer Post und
das gleich noch mit zwei Rezepten.
 
Und ich war fleißig.
Ich habe Bilder sortiert und so manchen Kuchen & anderes gefunden, wovon ihr noch nichts wisst.
Auch alle andere Beiträge, die ich angefangen habe, werden bald online gehen..
 
Aber den Anfang macht meine neueste Geburtstagstorte, die ich für meinen Bruder am Montag gemacht hatte.
Gewünscht hatte er sich eine Oreo Torte mit dem Thema "Dragonball Z" und eigentlich hatte ich angefangen die Hauptfigur zu modelieren,
jedoch mit krankem Kind musste ich schnell feststellen, dass ich sie einfacher gestalten muss.
So habe ich Sonntag Abend noch schnell einen einfachen Drachen geformt und ihn auf der Torte platziert.
 
Und wisst ihr was wieder mal am besten war?
Die Freude in den Augen meines Bruders zu sehen.
Und die Worte: "Soviel Arbeit hat sich noch nie jemand für mich gemacht"
Das lässt mein Herzlein gleich höher hüpfen.
 
Aber das Wichtigste: Sie war verdammt lecker.
Ich habe das Wunderrezept mit Kuvertüre 1,5 mal genommen.
Den Teig in einer 26er Form, knapp 2 Stunden gebacken.
(Nach einer Stunde habe ich Alufolie drüber gelegt,
damit sie nicht schwarz wird)
Eben zweimal durchgeschnitten und gefüllt mit Vanillepudding,
 den ich mit einer Packung Oreo Plätzchen gemischt hatte.
Und zum Abschluss noch eine Zartbitterganache.
Ist das mal ne Schokoladendröhnung?
 
Hier nun ein Bild der Torte.
 
 
Und damit seine Freunde auch noch was davon haben, hat er sie gut verpackt mit nach Köln genommen.
 
Nun fiel mir Abends ein, dass ich noch was zum Kaffee für den nächsten Tag bräuchte.
Hm was nun???
 
Da kam mir die Idee...
 Ich weiß gar nicht wie oft ich schon diese Schokobomben Cookies von Froilein Pink auf Facebook gesehen hatte.
Zu ihrem Blog gehts hier lang -->Klick
 
So viele haben Sie nach gebacken und waren am schwärmen, wie lecker sie sind.
*bling, Idee*
Ich hatte doch noch weiße und normale Duplos hier liegen,.....
Und schon war ich in der Küche und backte Duplo Cookies
 
Was ihr braucht
 
125 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
150 g Mehl
1 TL Backpulver 
50g Backkakao
50g weiße Schokolade (in Stückchen schneiden)
50g Zartbitterschokolade (in Stückchen schneiden)
 sowie zwei weiße und zwei normale Duplos
 
 
Und das kam dabei raus
 
 
Aber ich muss euch warnen!
Die machen süchtig!!!
 
;O)