Sonntag, 27. Januar 2013

Easy peasy Cake Pops ohne backen

 Lest ihr eigentlich regelmäßig andere Blogs? 
Ich finde das ja sehr schön durch meine Blogliste zu scrollen und zu sehen was die anderen gerade feines gezaubert haben. 
Noch besser natürlich, wenn das Aktuelle Thema gerade bei einem selbst passt.
Genauso war es mit dem Mittwochs Post von Liebesbotschaft und den easy peasy Cake Pops mit fertigen Wiener Boden.
Denn für Freitag sollte ich einen Kuchen für das Schulfest abgeben.
 Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, was nettes zu zaubern. 
Und einige von euch hatten mir ganz tolle Ideen zugeschickt, allerdings merkte ich Mittwoch Abend, dass ich für´s backen eigentlich garkeine Zeit und mal keine Lust hatte. 
Oh ja, das gibt es allerdings.
Und schuld waren wohl die Schoko- Lava Törtchen,
die ich neben dem Probebacken für meine Geburtstag  
(natürlich verrate ich dazu noch nichts) in einem Monat gemacht hatte.
 Ich bekennender Schokoholiker, hab den Hals nicht voll genau bekommen und gleich zwei davon verdrückt. 
Das Ende vom Lied, mir war total schlecht
und nach backen war mir auch nicht mehr zumute.
Und das passiert gaaaaanz selten.
Nun ja und so kam es, dass die kleine Tortenfee Donnerstag den nächsten Supermarkt aufsuchte, um einen fertigen Schokoladen Wiener Boden zu kaufen. 
Dazu noch zwei Päckchen Frischkäse und zweimal Kuvertüre.
Den Boden eben zerkrümmeln,
 1 1/2 Päckchen Frischkäse dazu und wem das nicht süß genug ist, kann gerne noch Puderzucker drunter mischen. 
Ich habe mich für Schokostreusel entschieden.

Damit die Cake Pops diesmal alle gleich groß werden, habe ich einen Kaffelöffel zum Portionnieren genommen und alle anschließend mit nassen Händen in Form gerollt.
Das ganze für einige Stunden in den Kühlschrank stellen oder am besten über Nacht. 
Die spitze des Lollistiels in die flüssige Schokolade tauchen und dann in das Bällchen drücken.
Kurz warten bis es fest ist, dann kann man den Cake Pop in geschmolzene Kuvertüre tauchen und dekorieren.



Und was sag ich euch, die sind verdammt lecker.
 Auch wenns ein fertiger Boden war.


Die 40 Stück waren ruck zuck weg.
Und als ich die Direktorin mit einen blanken Stiel neben mir stehen sah, mußte ich gleich mal fragen wie sie sie fand.
" Leeeecker!!!!" Bekam ich als antwort.
Grins.
Also wenns mal schnell gehen muss, nehmt doch einfach mal nen fertigen Wiener Boden ;O)

Und hier habe ich noch eine Kleinigkeit für euch  
zum baldigen Valentinstag gebastelt.


 Einfach auf das Bild mit der rechten Maustaste klicken 
 und abspeichern.



Ausdrucken+ausschneiden und schon könnt ihr sie z.b auch als Cupcake Topper benutzen.


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.


Sonntag, 20. Januar 2013

Von Klitzekleinen Macarons und anderen Geschenken zum Geburtstag

Heute will ich euch meine Klitzekleinen Macarons zeigen.



Gemacht habe ich sie,
 für meine Liebe ex-Kollegin die gestern Ihren runden Geburtstag gefeiert hat.


Letztes Jahr um diese Zeit,
 bekam ich gerade meine neue Küche und habe ihr im größten Chaos diese Torte gemacht und geschenkt.

  


Dieses Jahr wollte Sie keine Torte haben. 
"Die essen dann ja eh fast nur die anderen"
Womit sie wohl recht hat. 
Also habe ich ihr Kaffee- und Schokopralinen, sowie Crossisi gemacht.
Weiter gab es eine kleine Kostprobe von meinem selbst gemachten Himbeersenf. 
Die Idee habe ich von diesem schönen Blog
Den Senf kann man prima für das Dressing eines Salates nehmen. 
Den Himbeer Essig habe ich zu Weihnachten auch gemacht und verschenkt. 
Ich finde das ist eine tolle Idee.

Ach und hier Klitzkleinen und normalen Macaron.

Sie sehen zwar nicht perfekt aus, schmecken dafür um so besser. 
Und vor allem haben es mir diese kleinen winzlinge angetan. 
Happs sind sie weg :O)
Hier das Rezept was ich immer nehme:
45g gem. Mandeln
75g Puderzucker
36g Eiweiß (abwiegen!!!)
10g Zucker
Lebensmittelpaste

Die 45g Mandeln und die 75g Puderzucker in der Küchenmaschine in 3-4 einzel Schritten (sprich 1Löffel Mandeln und 1 Löffel Puderzucker) nochmals zerkleinern und dann durch ein feines Sieb drücken.
Das ist wirklich sehr wichtig.
Eiweiß steif schlagen und sobald es weiß wird,
 den Zucker hinzugeben kurz weiter schlagen und die Farbe hinzugeben.
Wenn es steif ist, ein drittel des Puderzucker-Mandel-Gemisches hinzugeben und vorsichtig verrühren.
Dafür nehme ich einen Teigschaber und ziehe ihn in kreisenden Bewegungen vorsichtig durch den Teig.
So weiter verfahren bis alles vermischt ist.
(ich mußte feststellen, 
wenn man das Eiweiß nach und nach zu dem trockenen Gemisch gibt klappt es auch. Lässt sich nur schwerer vermischen ) 

Mit einen Spritzbeutel kleine Tupfen auf ein Backblech geben und 15 min stehen lassen, bis sich eine dünne Haut bildet.
Ofen auf 150C vorheizen.
Nun die Macarons bei 145C ca 10min backen.
Abkühlen lassen und sie am besten noch lauwarmen vom Backpapier lösen.

Gefüllt habe ich sie mit einer Kirsch- Schokoladencreme, sehr lecker.
Dafür habe ich Kirschschokolade in kleine Stücke gehackt (400g) und sie mit 200ml kochender Sahne übergossen. 
Diese dann solange rühren bis sich alle Schokostücke aufgelöst haben.
Das ganze jetzt noch durch ein Sieb drücken, damit man die harten Kirschstücke nicht im Spritzbeutel hängen hat.


Man kann die Macarons auch mit etwas Glitterpulver verschönern.
Dieses einfach kurz nach dem aufspritzen,
 drüber geben.
Oder schaut mal hier,



Macarons mit Farbwirbel und rosa Glitterpulver vom letztes Jahr.
Für die Farbwirbel habe ich etwas Lebensmittelpaste
 mit einen Zahnstocher durch die noch nassen Macarons gezogen.

Oder schaut mal auf den Link, man kann auch eine andere Form wählen.
Wie hier meine Eis- Macarons .
Jetzt bin ich gespannt, was euch noch so einfällt.
Zeigt mir doch einfach eure Macarons und verratet mir welche Füllung ihr am liebsten habt.
 Schickt mir ein Bild und das Rezept für die Füllung per Mail oder postet es auf meine Pinnwand bei Facebook.
Ich würde mich freuen

Ich wünsche euch noch einen schönen verschneiten Sonntag

Donnerstag, 17. Januar 2013

Mein zweiter weißer Schokoladenkuchen aber diesmal ohne Mehl

Der Schoko-Schokokuchen aus meinem letzten Rezept-Post war leider so verdammt lecker, das er auch ruck zuck weg war. 
Meine Kolleginnen waren begeistert und einige von euch haben ihn auch schon probiert. 
Das freut mich total, soviel positive Resonanz auf ein Rezept von mir zu bekommen. :O)

Ich bin im Moment so ein klein wenig auf einem Schoko-Trip und 
so lag ich im Bett und überlegte, was ich denn schönes für das Kaffee trinken mit meiner Freundin backen könnte.
Dafür wollte ich dann nicht nochmal den selben Kuchen machen.
Warum also nicht was mit weißer Schokolade backe?
Da musste ein neues Rezept her.



Irgendwie muss man sich fragen, ist man bescheuert,
 wenn man Nachts im Bett liegt und über Rezepte nachdenkt???
Kennt ihr das?
So kam ich zu dem Schluss,
 Mandel würden super zur weißen Schokolade passen und so habe ich am nächsten Morgen gleich mal nach einem Rezept gesucht.
 Gelandet bin ich dann auf dieser
 
Genau sowas hatte ich mir vorgestellt.
Und das ganze dann noch in meiner neuen Backform.

Hier kurz die Zutaten zusammen gefasst

175g weiße Schokolade
150g Butter
150g gemahlene Mandeln
6 Eier
100g Zucker

 Das Bittermandel habe ich weggelassen.
 Und statt den Mangos habe ich nochmal 250g weiße Schokolade geschmolzen, über den Kuchen gegeben und mit klein gehackten Mandeln dekoriert.
Und wenn ihr euch an die Angaben auf der Seite haltet, kann beim Teig mischen nix schief gehen. 
Besser könnte ich es nicht formulieren.



 Die Kinder und meine Freundin waren hellauf begeistert von dem Kuchen.
Sie fanden ihn sehr lecker und er war schneller weg, als ich gucken konnte.
Auch im Internet fand ich nur positive aussagen, wie toll er doch wär.
Mir allerdings war er zu "feucht" Innen.


Oder vielleicht lag es daran, dass es keine Vollmilch Schokolade war??!!!
;O)



Dienstag, 15. Januar 2013

Heute bin ich dran. 11 Dinge über mich

Die liebe Froilein Pink vom Zauberhaftes Küchenvergnügen hat mich getaggt.
Sprich eure Gelegenheit mich ein wenig besser kennenzulernen, da ich euch 11 Dinge über mich verrate.
 Die Regeln:- schreibe 11 Dinge über dich
- beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
- denke dir selbst 11 Fragen aus, die du den Bloggern, die du vor hast zu  taggen, stellen möchtest
- suche dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
- erzähle es den glücklichen Bloggern
- zurück-taggen ist nicht erlaubt


1. Wer ist deine Lieblingsband?!
2. Wo verbringst du deine Freizeit am Liebsten ausser in der Küche?
3. Dein Lebensmotto?
4. Deine Lieblingsfarbe?
5. In welchem Land würdest du gerne Urlaub machen?
6. Warum?
7. Wenn du ein/e Schauspieler/in in einem Film sein dürftest, wer wäre das?
8.Weiße Schokolade, Vollmilch oder Zartbitter?
9. Isst du ab und zu mal Fast Food?
10. Autofahrer/in, Fahrradfahrer/in, Bahnfahrer/in oder Fußgänger/in?
11. Was isst du am Liebsten?


Frage 1: Wer ist deine Lieblingsband?
Eine einzige Lieblingsband gab es bei mir noch nie. Ich höre alles queer Beet.

2.Wo verbringst du deine Freizeit am Liebsten ausser in der Küche?
Die Frage sollte nicht wo sondern mit wem heißen ;O)
Ich bin gerne mit meinen beiden Liebsten unterwegs. 
In anderen Städten auf erkundungstour zum Beispiel.

3.Mein Lebensmotto?
Ich habe schon soviel Erlebt, manchmal denke ich das reicht für mehrere Leben und wenn ich eins gelernt habe ist es: 
Positv denken! 

4. Meine Lieblingsfarbe?
Früher war es Silber aber entzwischen würde ich sagen Pink,Lila, Rosa.

5. In welchem Land würdest du gerne Urlaub machen?
Hawaii ist das nächste Ziel ;O)

6. Warum?
Muss man dazu was sagen? 

7. Wenn du eine Schauspielerin in einem Film sein dürftest, wer wäre das?
Liebe Froilein Pink, dazu fällt mir sooo garnichts ein. 
Ich habe mein eigenes Kopfkino ;O)

 8.Weiße Schokolade, Vollmilch oder Zartbitter?
Vollmilch natürlich.
 Wer hätte das gedacht hm? lach.
Gefolgt von Weißer und wenns garnicht anders geht Zartbitter.

 9. Isst du ab und zu mal Fast Food?
Jap. Dazu stehe ich. 
Warum auch nicht, solange es sich in Grenzen hält. 
dazu sage ich meistens mein Zweites Lebensmotto:
Ich lebe nur einmal!

 10. Autofahrerin, Fahrradfahrerin, Bahnfahrerin oder Fußgängerin?
Fußgängerin, gefolgt vom Busfahren und Autofahrerin. 

 11. Was isst du am Liebsten?
Grübel....
Lasagne, Püree mit Leber, Schokoladenkuchen. 


---
Hier meine 11 Fragen an
diese Blogger zu finden bei blogspot:

backwelt
christinascatchycakes
backfeenoe
mbuttercup
suessezaubereien
muhlive
 dekotante-rockmyhome
 diekinderkueche
 fraeuleinrabe
 tortenhobby
 mari-to-kazuo


1.Wo bist du Geboren+ Aufgewachsen?
2. Wie Alt wärst du, wenn du dein tatsächliches Alter nicht kennen würdest?
3.Wie kamst du zum Bloggen?
4. Wenn du einem Neugeborenen einen einzigen Rat geben könntest, der aus deiner Lebenserfahrung resultiert, welcher wäre das?
5.Gibt es etwas was du schon immer machen wolltest, dich aber nicht getraut hast?
6.Wofür bist du am meisten dankbar? 
7. Gibt es etwas was du nicht Kochen oder backen kannst?
8.Ist das Glas für dich halb voll oder halb leer?
9,Verrate uns deinen Lieblings Blog und warum?
10.Was ist dein Lieblings Essen?
11.Wär ein Veganer Lebensstil was für dich? Begründe deine Antwort.




Sonntag, 13. Januar 2013

DER Schoko-Schokokuchen

DER Schoko-Schokokuchen so nennen wir ihn. 
Mein Mann gab ihn diesen Namen, aus Ehrfurcht vor soviel Schokolade.
Vor über 8 Jahren bin ich aus Köln weggezogen 
und da das Heimweh doch so groß war, 
sind mein Mann und ich fast jedes Wochenende in Köln gelandet. 
Ob zum Shoppen, Kino, Freunde+ Familie zu besuchen oder um bei einer großen Amerikanischen Kaffeekette 
mit den grünen Logo einen 
leckeren Latte zu trinken. 
Dort probierte ich auch das erstemal einen soooo leckeren Schokoladenkuchen,  (Wow ein Traum)
den musste ich zu Hause nachbacken.
Also gings ins Internet Rezepte suchen. 
Ich glaube ich habe 3 Versuche gebraucht bis er wirklich lecker und fast Perfekt und 
genauso wie der andere war.



Und jetzt verrate ich euch mein Rezept 

für einen Kuchen 
mit drei Böden mit einem Durchmesser von 20cm.

Zutaten: 
200g Mehl
1 Päckchen Backpulver
50g Stärke
150g dunkle Schokolade
110g Butter
175g Zucker 
2-4 EL Backkakao
2 Eier 
5-8 EL Milch 
3 EL Creme Likör

Für die Füllung: 
250g dunkle Schokolade
250g Creme fresh
100g Zucker
3 EL Creme Likör 

Für die Kinderversion kann man den Alkohol einfach weglassen.


Schokolade im Wasserbad schmelzen, Butter und Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen. 
Jetzt kommen die zwei Eier dazu.
Dann die flüssige Schokolade hinzugeben und weiter mixen.
In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten abwiegen und mischen.
Nun gibt man während des mixens,
 abwechselnd etwas von den trockenen Zutaten und ein Löffel Milch und Likör hinzu.
Ist alles gut verrührt den Ofen auf 160C Umluft stellen und den Teig 30-45min backen.
Nach dem abkühlen Boden in drei Teile schneiden.

Für die Creme
Creme fresh, Likör und Zucker mixen, Schokolade schmelzen.
Ist diese flüssig,
ebenfalls hinzugeben und gut untermischen.
Die Böden damit einstreichen und schon ist er fertig.
Falls ihr den Kuchen kalt stellt, sollte er vor dem Essen mindestens 30min vorher rausgeholt werden.




Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend.

Samstag, 12. Januar 2013

Wo bekomme ich hier einen Cupcake?

Hallo ihr Zuckerschnuten, 
heute brauche ich eure Hilfe.



Kennt ihr das; 
Ihr fahrt für ein Wochenende oder ein paar Tage in eine andere Stadt und fragt euch, wo finde ich hier wohl einen Cupcake Shop, den ich unbedingt besuchen sollte?

So zumindest geht es mir :O)
 und wenn man nicht einen guten Tipp bekommt von jemanden der sich in der Stadt auskennt oder (so wie ich) zufällig einen entdeckt,
 hat man vielleicht sogar was verpasst.

Darum würde ich gerne eine Übersicht über alle Cupcake Läden in Deutschland hier auf dem Blog anlegen.

Ich suche alle Shop´s die Cupcakes, Macarons und all die anderen süßen kleinen Köstlichkeiten anbieten 
und 
bei denen man auf jeden Fall mal rein schauen sollte.

Ihr schickt mir einfach die Adresse und
 wenn vorhanden einen Link zur Internetseite. 

Wenn ihr einem Blog habt und vielleicht schonmal darüber gebloggt habt, noch besser nur her mit euren Link.
Ihr könnt mir alles per Mail an 
kleine-tortenfee@web.de 
zukommen lassen oder 
ihr hinterlasst einfach ein Kommentar unter diesen Post.

Ich wollte jetzt erstmal bis ende Februar sammeln und 
dann alle Läden nach Bundesland sortiert 
veröffentlichen. 
Wenn später noch welche dazukommen, werde ich diese dann hinzufügen.

Hier nochmal was ich brauche:
Adresse + Name des Ladens 
sowie die Internet Adresse (wenn es eine gibt)
vielleicht ein paar Worte was man dort leckeres bekommt und wie ihr es dort fandet.
Und wenn vorhanden einen Link zu euren Blogpost.

Ich bin ja mal gespannt wieviele Läden es in ganz Deutschland verteilt gibt...

Sonntag, 6. Januar 2013

Der Klassische Krabbencocktail

Und schwupp so schnell kann es gehen.
Den Blogpost fertig geschrieben und glatt vergessen zu veröffentlichen.
Denn ich wollte doch mal wieder bei einen Blog Event mitmachen.
Bei welchen, fragt ihr euch.
Den vom Küchenplausch
mit den schönen Thema


Und was passt da besser als ein Krabbencocktail?

Schon lange bin ich ein Fan bei Facebook.
 Denn dort habe ich viele tolle neue Blogs entdeckt und so manches leckere Rezept gelesen.
Und jetzt gibt es sogar ein Forum.
Mit Rezepten, den neusten Blog Posts und Bereiche zu den verschiedensten Themen rund ums Essen.
Alles noch ganz neu aber vorbei schauen lohnt sich.

---

Zu Silvester gab es neben einigen Salaten und Dipps, diesen Klassiker.
Den Krabbencocktail.
So hat ihn meine Mutter immer gemacht und schon als Kind war es mein lieblings Salat.
Was Ihr braucht, nicht viel

1 Päckchen Krabben
1 Dose Championions
1 Dose Mandarinen oder Annanas
3-4 große El Mayonnaise
2El Joghurt
1 El Ketchup für die Farbe
etwas Tabasco
Salz+ Pfeffer
 
Alles in eine Schüssel geben und abschmecken. 
Das war es schon.





Vielleicht ist das ja was für eure nächste Party?


Oh, ein Raffaello im Cupcake... und da ein Mon Cherie

So dann will ich das neue Jahr gleich mal mit einer süßen Leckerei beginnen.
Und wer gerne Raffaello oder Mon Cherie ißt, ist hier gerade richtig.
Und alle anderen, sollte das einfach mal probieren. 
Man kann das ganze ja auch mit anderen Pralinchen machen.
Mich lachten halt gerade diese beiden an :O)



Hier mein Grundrezept für die Cupcakes
es reicht für 12 Stück

150g Mehl
160g Zucker
85g Butter
80 ml Milch
2 Eier
1 pkt. Vanillezucker
1 1/2 Tl Backpulver
1 prise Salz
---
für die Schokoladige Variiante etwas Backkakao



Für das Frosting

200g Frischkäse
75g Butter
300g weiße Schokolade
 ---
etwas Kokos zum dekorieren

weiter brauchte ich 6 Raffaello und 6 Mon Cherie
Ja, ok es waren nur 5 Mon Cherie, eins ist schon vorher ganz spurlos verschwunden.

Nun gehts los.
Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. 
Nach und nach die Eier hinzugeben,das ganze verrühren.
Jetzt abwechselnd Milch und trockene Zutaten hineingeben und weiter mixen.

Zwei Teelöffel Teig in das Papierförmchen geben und die Praline hineindrücken.
 
 Noch ein Löffelchen Teig auf die Praline verteilen und ca.20 min bei 160C Umluft backen.



Dem süßen Cupcake noch ein Häupchen verpassen und 
schon kann man ihn genießen.



Kennt ihr solche Cupcakes? 
Was habt Ihr hinein gebacken? 

Noch einen schönen Sonntag Abend

Dienstag, 1. Januar 2013

Ein frohes neues Jahr. Auf wiedersehen 2012

Hallo Ihr Lieben, 

Ich möchte jetzt einfach mal DANKE sagen. 
Danke an die treuen Leser, deren Zahl, zu meiner Freude, immer weiter wächst. 
Und auch danke an die Facebook User und deren "likes". 
Ich freue mich über jeden einzelnen von euch und das motiviert mich auch, den Blog weiter mit den ein oder anderen Köstlickeiten zu füllen.

 Mit diesem Post möchte ich nochmal ein paar Torten und Backwerke raussuchen, die mir gesonders am Herzen liegen.

Und ich fange mit meiner eigenen Geburtstagstorte an. Denn zum 30igsten mußte es schon was besonderes sein.
Also versuchte ich mich an meinen ersten Candy Table mit meiner ersten dreistöckigen Torte aus je einem Kissen. Die wollte ich schon so lange mal gemacht haben. Unter Zeitdruck habe ich es doch tatsächlich geschafft und raus kam das.
HIER gibt es noch ein paar weitere Bilder. Und eine Anleitung findet ihr auch auf meinem Blog.

Zu Ostern gab es diese leckere Torte. Ich war selbst erstaunt wie lecker, denn wirklich alles war perfekt und harmonierte so gut.
Gefüllt war sie mit einer Pfirsichcreme umhüllt mit weißem Schokoladen Frosting. Rezept findet ihr HIER .
Zu sehen ist neben den Hasen, mein erster Versuch einer Zuckerblume. 
Es sollte eine Pfingstrose sein und wie man erkennt sind Zuckerblumen nicht so meins. Kurz danach habe ich euch gezeigt wie man mit den Pastenfarben, Eier einfärben kann. Und das klappt wirklich sehr gut. Werde ich nächstes Ostern bestimmt wieder so machen.
Und während eigentlich noch Ostern war, liefen die Vorbereitungen schon für den nächsten Candy Table. 
Ende Mai war der  6te Geburtstag meiner Kleinen Törtchenfee und das Thema war "Under the Sea".

 Es macht mir jedesmal sehr viel Spaß, denn gerade bei Kindergeburtstagen kann man seiner Fantasie freien lauf lassen.


Und so ist mir auch die Idee mit den Pinata Bärchen
 gekommen. 
Leider konnte ich sie erst nach dem Geburtstag umsetzten. 
Aber das Thema für den nächsten Geburtstag steht auch schon fast fest ;O) und da werde ich sie auf jeden Fall, in einer anderen Form nochmal machen.

Juni habe ich mich an die Macarons getaut. 
So oft habe ich gelesen, wie sie bei den ein oder anderen nichts wurden. 
Man hab ich mir meinen Kopf gemacht. 
Aber auf der Suche im Internet nach einem Rezept, habe ich ein tolle Seite gefunden. 
Alles genau erklärt und wenn man sich an das Rezept hält, klappt es. 
Bei mir zumindest, klappt es so immer.
Meine ersten Macarons in pink mit einer tollen Oreo Keks Crem Füllung.
Und meine zweiten als Eis ersatz.
 

 Eine weitere meiner Lieblingstorten ist die Schneewittchentorte. 
Gemacht hatte ich sie für ein Blog Event von Zauberhaften Küchenvergnügen und sie war so lecker und sah so toll aus.
Aufgabe war es, sein lieblings Märchen in Kuchenform umzusetzen und da ich nicht einfach eine Torte backen und sie passend zum Thema mit Fondant eindecken und dekorieren wollte, kam mir Diese Idee. 
Leider gewann dann doch eine Torte mit Fondantdeko,
 soweit ich mich erinnern kann aber ich hab dafür diese tolle Torte geniessen dürfen ;O)

Fast genauso lecker war die schnelle Geburtstagstorte für meine beste Freundin. Ich liebe ja bunte Torten. Manchmal kann es nicht bunt genug sein. Und so ein Farbverlauf (rechts) sieht doch schon toll aus.

Und nun noch ein paar Bilder von meinen Lieblings Leckerein.

Zum Beispiel von den XXL Cookies.
Ein wahrer Kindertraum.
 Oder Hier meine Donuts. Die sollte jeder mal gemacht haben

 

Zum Geburtstagsfeier meines Mannes gab´s Maris Himbeerwurfel, aus denen ich eine Pfirsichtorte gemacht habe.



 Mein Blog Geburtstag wurde natürlich auch gefeiert. 
1 Jahr Kleine Tortenfee und was mag die Kleine Tortenfee am aller liebsten?
Schokolade
deshalb gab es diesen Traum von Schokoladenpudding Kuchen.

Und wenn Ihr so wie ich
 auf Schokolade steht, sind diese Lava Törtchen auch ein muss ;O)
Und so neigte sich das Jahr auch schon dem Ende zu und ich fertigte für uns die vielleicht Weltbeste Lebkuchentorte. Natürlich findet ihr noch viel viel mehr Rezpte auf meinem Blog.


Diese Torten & Co sind so meine "Highlights" des Jahres gewesen.

Und beendet habe ich das Jahr mit ganz lieben Freunden, in einer netten Runde. Leckeres Essen, Cocktails und dieser Torte. 





Ich wünsche euch ein Frohes neues Jahr.

Mich würde ja interessieren,
 ob ihr nach diesen Bildern vielleicht lust bekommen habt, das ein oder andere selbst mal nachzubacken?