Freitag, 8. Februar 2013

Von Hefe und anderen Zöpfen



Heute gehts um Hefe und andere Zöpfe. 
Oder direkt gesagt, kennt ihr den Fischgrätenzopf?

Nein? Ich bis vor einiger Zeit auch nicht. Da ich nicht Stunden damit verbringen darf, meiner Kleinen die Haare schön zu frisieren, fand ich diesen Zopf klasse.
Bei Youtube eben ein Video gesucht, wie z.b dieses und los gings. Auf dem Bild seht ihr meinen ersten Versuch.




 



Aber da ich hier nicht nur von Haarzöpfen schreiben möchte, gibt es jetzt auch schon das Grundrezept für den Hefeteig. 

 500g Mehl
200ml Milch
1 Würfel frische Hefe
75g Zucker
1 Ei
50g Butter
1 prise Salz

Für die Pflaumenmus Füllung wie in der Lecker Backery:
ca 300g Pflaumenmus
und
Hagelzucker

Oder

Für die Marzipan Füllung

400g Marzipan Rohmasse
2 Eiweiß
150g gemahlene Mandeln
(alles in einer Schüssel verkneten)
sowie
Mandelsplitter zum bestreuen

 Zudem braucht man
1Ei
1EL Milch 
(beides einfach verquirlen)
zum einstreichen des jeweilige Hefezopfes.


Mehl in eine Schüssel geben und lauwarme Milch in eine vorher hineingedrückte kühle geben.
Dort hinein den Zucker und die Hefe geben.
Mit dem Finger anfangen Mehl in das Milch-Hefe Gemisch zu rühren.
Diesen Vorteig abgedeckt ca 15min an einen warmen Ort stellen.  
Nun am Rand Butter und Eier hinzugeben.
Anfangen alles zu einer schönen Teigkugel zu kneten und diese nochmal 30-45min an einem warmen Ort,
 abgedeckt gehen lassen.
Ist der Teig schön aufgegangen, diesen durchkneten und in zwei Stücke Teilen.
Die erste Teigkugel zu einen Rechteck ausrollen. 
Es sollte etwa 20x 70cm haben.
Darauf die gewünschte Füllung verteilen.




An einer Randseite etwas Platz lassen und diese Seite mit Wasser einstreichen.
Jetzt von der anderen Seite beginnen das ganze auf zu rollen.
Mit der angefeuchteten Seite lässt sich die Rolle besser verschließen.


Jetzt wird es nochmal etwas kniffelig. 
Aber hat man erstmal verstanden wie man den Teig flechtet, klappt es ohne Probleme.
Ich habe dazu Bilder von zwei Bändern gemacht, um es euch besser erklären zu können.
Erstes Bild: Beide Teigrollen übereinander legen.


Zweites Bild: Die rechte Seite der unteren Teigrolle 
(hier das rosane Band) 
wird auf die linke Seite gelegt und die linke nach rechts.

Drittes Bild: Genau das selbe macht man mit der anderen Teigrolle. 
Die Enden des silbernen Bandes, also wieder rechts nach links und umgekehrt über das rosane Kreuz legen.
Je nach Länge dies abwechselnd wiederholen. 

Viertes Bild: Legt man zum Schluss alle Enden auf eine Seite, erkennt man das geflochtene Muster.

Jetzt den geflochtenen Zopf nochmal 15-20min gehen lassen.
Die Ei-Milchmischung auf den Zopf streichen und mit Zucker oder Mandelsplitter bestreuen.
 Dann bei 170C Umluft 25min backen.
Wird er schnell braun, einfach mit Alufolie zudecken.


Und am Ende sollte es so aussehen :O)


Den Anschnitt finde ich ja noch am besten.
Beim Hefezopf mit Pflaumenmus hatte ich noch viel mehr schlingen drin, einfach toll anzuschauen.


Und diese Hefezöpfe haben es echt in sich. 
So was von lecker, sage ich euch.
 Ich stehe ja eigentlich eher auf Marzipan
 aber die Variante mit dem Pflaumenmus,
 finde ich viel besser. 
Da hat sich sogar mein Mann noch ein zweites und drittes Stück gegönnt.
Und schwupp war der Hefezopf Aufgegessen.

Viel Spaß beim nachbacken, es lohnt sich.

Kommentare:

  1. Oh ja, den aus der Lecker Bakery habe ich diese Woche auch schon gemacht und er war so unglaublich gut, dass ich ihn am Wochenende vielleicht gleich nochmal machen werde :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm,
    der sieht aber lecker aus!
    Der steht bei mir für Sonntag an gefüllt mit Pflaumenmus...

    AntwortenLöschen
  3. Toller Zopf, werde ich nächste Woche höchstpersönlich nachbacken !!! Hab da nämlich Urlaub !!

    AntwortenLöschen