Sonntag, 31. März 2013

Zu Ostern gabs bei uns, weiße Trüffeltarte mit Himbeeren

Erstmal wünsche ich Euch Frohe Ostern.

Auch wenn das Wetter eher an Weihnachten erinnert.
Zum Glück kommt der Osterhase immer zu uns in die Wohnung ;O) 
und so mussten wir nicht raus in den Schnee, Eier suchen.

Dafür jedoch stand unsere Kleine schon um 6 Uhr an unserem Bett. 
Ob der Osterhase wohl schon da war? 
Und ob es wohl die sehnlichst gewünschten Rollschuhe gibt?

Ja, die Rollschuhe gab es und dazu gleich noch ein total glückliches Kind.
Aber zu Oma und Opa kommt der Osterhase natürlich auch und so waren wir Ostersonntag zum Essen bei meinen Schwiegereltern eingeladen.

Was das Thema Kuchen zum Kaffee angeht, bin ich natürlich gefragt. 
Obwohl es,
 denke ich , schon selbstverständlich ist, dass ich was backe.

Dummerweise kam mir die Idee was ich backen sollte,
 erst Freitag Abend, 
als ich das Buch von Annik Wecker durchblätterte. 
Die weiße Trüffeltarte mit Himbeeren sah einfach traumhaft aus, 
die musste es sein. 



Also musste ich Samstag nochmal raus, 
einkaufen und das war ein Alptraum.
Gestresste und unfreundliche Menschen, leere Regale, lange Schlangen.
Unglaublich!

Da war ich froh wieder in meiner Küche zu stehen und den Teig für die Tarte vor zu bereiten.

Was ihr braucht:
(Ich habe das Rezept ein klein wenig abgeändert)

200g Mehl
70g Puderzucker (es geht auch normaler Zucker)
100g kalte Butter
1 Ei
1 Prise Salz
2TL Vanillezucker

Für die Himbeerschicht:

300g Himbeeren (TK oder frisch)
70g Zucker
1-2 TL frisch gepressten Zitronensaft
2EL Speisestärke

Für die Creme:

300g weiße Schokolade
100ml Sahne

sowie etwas weiße Schokolade zum verzieren.

Da der Teig für den Boden mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen sollte, habe ich ihn am Abend vorher gemacht.

Dafür kalte Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren.
Dann das Ei hinzugeben und weiter mixen.
Zum Schluss das ganze Mehl hinzugeben und zu einen festen Teig verarbeiten.
Lässt sich dieser nur schwer mit der Hand durchkneten, einfach noch einen Löffel Milch hinzugeben.
Den Teig nun zu einer Kugel formen, in Folie packen und in den Kühlschrank legen.

(Ich lege mir Teig der längere Zeit im Kühlschrank war, immer schon 30min vorher  raus.
So ist er nicht mehr ganz so hart.)
Diesen nochmal durch kneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Einen Kreis so groß wie die Backform ausschneiden und den Teig in die Form legen. 
Den restlichen Teig nochmal verkneten und zu einer langen Schlange rollen.
Die Schlange dann an den Rand der Backform drücken und ringsrum festdrücken.
Jetzt kommt das blind backen.

WICHTIG!
Dafür braucht man getrocknete Hülsenfrüchte oder Aluminium Kügelchen.
Dafür legt man eine Schicht Backpapier auf den Teig und 
gibt Hülsenfrüchte oder Alu-Kügelchen darauf in die Mitte.
Das ganze backt man dann bei 
170C  ca. 18min. 
Das ist deshalb so wichtig, weil der Teig sonst in sich verläuft und Blasen wirft.

Boden abkühlen lassen und währenddessen die Himbeeren vorbereiten.
Diese in einen Topf geben, sowie den Zucker, den Zitronensaft und die Prise Salz.
Das ganze unter rühren 5-10min köcheln lassen, dann aufkochen lassen und die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und zu den Himbeeren geben.
Nochmal kräftig alles durchrühren und anschließend auf den Tarteboden verteilen.
Jetzt am besten für 20-30min in den Kühlschrank stellen.

Nun kann man die weiße Schokoladen Creme vorbereiten.
Schokolade richtig schön klein machen und in eine Schüssel füllen.
Sahne im Topf aufkochen und dann sofort zu der Schokolade geben.
Solange verrühren bis sich die gesamte Schokolade aufgelöst hat.
Auf die Himbeersicht geben und nochmal mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Mit einer Reibe oder Sparschäler, 
Späne der weißen Schokolade auf die Tarte abhobeln und schon kann serviert werden.


Eigentlich wollte ich die Tarte ja mit Erdbeeren gemacht haben, 
da ich nicht wirklich ein Fan von Himbeeren bin. 
Jedoch gabs nirgendwo welche zu kaufen und so
blieben mir nur die Tiefkühl Himbeeren.

Ich war wirklich positiv überrascht.
Die Tarte ist verdammt lecker und wird sicherlich nochmal gemacht.

Und weil ich so begeistert bin, macht meine weiße Trüffeltarte auch gleich
beim Oster- Event vom Küchenplausch mit.



Ach und 
wenn sich die Mami´s hier fragen, wo wir dieses süße Kleid her haben.
Das haben wir Donnerstag bei  H&M gekauft,
wie noch ein paar andere süße Kleidchen.

Noch schöne Ostern

Sonntag, 24. März 2013

Grundkurs Torten dekorieren bei der kleinen Tortenfee

Nachdem ich immer wieder angesprochen wurde 
und eigentlich schon sehr sehr lange darüber nachgedacht habe, 
bin ich nun einen Schritt weiter gegangen und 
habe es amtlich gemacht.
Ich darf jetzt Kurse zum Thema 
Torten dekorieren geben.
Die Räumlichkeiten waren dank meines Mannes auch schnell gefunden und nun freue ich mich Euch mitteilen zu dürfen 

am 20.04.2013 
 werde ich 
in Wuppertal 
(Wuppertal-Lichtscheid)
meinen ersten Kurs geben.

Ich werde in einer Gemütlichen Runde
euch alle Grundlagen und Fachbegriffe 
nahe bringen 
und dann kann auch schon begonnen werden.
Unter meiner Anleitung gestaltet ihr eure eigene 
Motiv Torte.

Die Kursgebühr beträgt 79 Euro
und beinhaltet

-Alle nötigen Materialien
wie z.B Fondant, Farbe, Werkzeuge zum dekorieren 
sowie Getränke und einen kleinen Snack für die Pause.

Ihr könnt einen fertigen runden Kuchen mitbringen
um diesen gleich zum bestaunen am Sonntagstisch vorzeigen zu können
oder 
ich stelle Euch einen Dummy, 
den ihr als Erinnerung aufheben könnt.
Bitte teilt mir vorher mit was Euch lieber ist.

Am besten macht Ihr Euch vorher schon Gedanken, wie Eure Torte aussehen soll.
Ihr könnt auch gerne Bilder, Bücher oder Zeitschriften mitbringen.

Bei Fragen zum Kurs 
oder für eine direkte Anmeldung,
schreibt mir unter

kleine-tortenfee@web.de

eine Nachricht.

Und da es mein erster Kurs ist 
habe ich mir gedacht,
die ersten drei Anmeldungen bekommen von mir eine Kleinigkeit, als Dankeschön.

Eure kleine Tortenfee

Samstag, 23. März 2013

Pizzadilla, die 5min Pizza

Was für eine leckere Sauerrei. 
Es tropft und der Käse zieht Fäden, so was muss trotzdem mit den Händen gegessen werden.
Kennt ihr die Sendung Man vs. Food? 
Dort habe ich das erste mal von Pizzadillas gehört und gestern bin ich zufällig über ein Bild auf Pinterest gestolpert. 
Da wusste ich sofort, die musst du machen.

Respekt an den Mann der beim Wettessen so ein Ding mit doppelt und dreifach Fleisch und anderem gegessen hat. 
Das sind dann ja immer gleich mehrere Kilos, die man sich bei so einem Wettessen rein stopft.

Meine Pizzadilla war recht einfach belegt und das hat uns schon satt gemacht.



Was ihr braucht:

Je Pizzadilla- 2 Tortillas
Soße, eure Lieblings Fertigsoße oder sehr fein gehackte Tomaten
Belag nach euren Wunsch
(Was ihr euch sonst auf eine Pizza legt)
Wir haben 
Champions, Thunfisch und Salami genommen
geriebenen Käse, hier Gouda
Salz und Pfeffer
und wenn ihr wollt Kräuter.



Tortillafladen in die Pfanne legen, belegen und mit dem zweiten Fladen zudecken.


Herd auf mittlere Stufe stellen, damit der Käse genug Hitze hat zu schmelzen aber der Fladen nicht sofort braun wird.
Ist der untere Tortillafladen braun, das ganze wenden und die andere Seite ebenfalls hell braun braten.
Klein schneiden und warm geniessen.



Also wenn es mal schnell gehen muss oder ihr keine Lust habt 
lange in der Küche zu stehen, 
versucht es. 
Und vor allem, sagt mir dann ob´s euch auch so geschmeckt hat,
 wie uns :O)

Noch ein schönes Wochenende



Dienstag, 19. März 2013

Der Torten Wettbewerb für jeden... und einen Reisegutschein in Wert von 5.000 Euro

Heute möchte ich euch auf diese 
tolle Aktion 
von Philadelphia aufmerksam machen.
Und zwar, weil hier jeder was gewinnt!
Ja, Jeder! 
Und was ich toll finde,
es ist nicht so, wie bei manchen Facebook Seiten, dass der ,der die meisten Klicks, sprich Freunde hat, gewinnt, sondern jede eingesendete Torte, die mit Philadelphia gemacht wurde, bekommt eine schöne Torten Schablone.

Es gibt drei tolle Kategorien mit den Namen: 
Mutti´s Liebling, 
Creazy&Cool  
und  
Schokoträume
(Wenn das nicht mal was für mich ist,hihi)

In jeder dieser Kategorien gibt es je 15 iPad mini zu gewinnen.
Und über den Hauptgewinn entscheidet eine Jury.
Zeige Ihr am besten mit Rezept und Anleitung,
 wie deine Torte entstanden ist.

Und schon hat man die Chance einen Reisegutschein in Wert von 5.000 Euro zu gewinnen.
Ist das mal was?
Das ganze läuft bis zum 21.5.2013
also noch genügend Zeit sich was auszudenken.

Um zur Aktion zu gelangen, klick einfach auf das Video.



Und ist das was für euch?

Und da Ostern ja bald vor der Tür steht, wär es doch die Gelegenheit was Nettes zu backen z.B eine schöne, ausgefallene Käsetorte und diese einzusenden.

Im Internet findet man so viele Rezepte für die man Philadelphia braucht.
Ich benutze es selbst sehr oft.
Sei es für das Frosting 
(Rezepte dazu findet ihr auf meinem Blog)
oder zum füllen einer Torte.
Wenn ihr sie mit Fondant eindecken wollt, denkt daran sie gut zu "versiegeln".

Ich habe mich schon durch Seitenweise Torten Bilder geklickt. 
Mensch sind da tolle Sachen bei.

Da bekommt man gleich wieder lust sich in die Küche zu schwingen.
Und ich denke bis zum 21.5. werde ich noch was hinkriegen ;O)

Und wer meinen Blog öfter liest weiß bestimmt in welche Richtung es gehen wird*hihi*


Noch einen schönen Abend

Sonntag, 17. März 2013

Anleitung für eine Papierblume

Heute gibt es  die Anleitung für die Papierblume vom Candy Table.
Und zwar zu dieser Blume. 


Sie besteht aus 11 Einzelteilen,
 da die Papiergröße mit 10x10cm recht klein war. 
Hat man Papier mit der Größe z.b 15x15 braucht man weniger 
einzelne "Blüten"



Als erstes legt man das Papier vor sich und faltet es einmal zum Dreieck.
(Bild 1+2)
Nun nimmt man die rechte Ecke und faltet diese nach oben.(Bild 3)


 Das selbe macht man mit der linken Seite. (Bild 4)
Faltet man die rechte Seite nach rechts, liegt die Mittellinie auf dem rechten unteren Rand an.
Das selbe mit der anderen Seite machen. (Bild 5)
Nun wirds etwas kniffelig.
Man muss jede Seite einmal zurück falten und es so nach oben ziehen, dass man mittig eine Spitze hat.
Diese Spitze nun runter drücken.
Dann sollte es wie auf den 6ten Bild aussehen.


 Jetzt links und rechts die Spitze umknicken/ nach unten knicken. (Bild 7)
Und jede Seite nach der vorgegebenen Faltung (sieht man Mittig), wieder zusammen falten.
 (Bild 8)
Auf den letzten Bildern (9+10) sieht man die Seiten, die man zusammen kleben soll.
Und schon hat man die erste Blüte.



Dies wiederholt man mit jedem Blatt, bis die Anzahl der Blüten reicht um eine Blume zusammen zu kleben.
Immer mal alle Blüten zusammen halten und schauen wann es reicht.

Ich hoffe meine Anleitung hilft euch 
auch ein paar Papierblumen zu basteln.

Noch einen schönen Abend

Samstag, 16. März 2013

Buntes Osternest und Aprikosen Cupcakes

So langsam wird es Zeit sich um die Osterdeko zu kümmern. 
Und das wichtigste überhaupt zu machen....
Eier färben. 
Darauf freut sich meine Kleine schon die ganze Woche. 
Und zur Stärkung gabs noch ein paar leckere Cupcakes, die es hoffentlich noch bis Morgen zum Kaffee schaffen. 
Denn ich habe im Moment scheinbar die "Fall- Krankheit". 
Gestern ist mir schon einiges runter/um- gefallen und Heute gings gerade nach dem Bilder machen, mit den Eiern im Korb weiter. 
Da schaue ich in den Kühlschrank und einige Cupcakes wurden durch eine Packung Frischkäse erschlagen... *grummel*
Ich hoffe das geht jetzt nicht noch so weiter. 
Aber zum Glück hatte ich schon einige Bilder vom Korb gemacht und drei schöne Cupcakes haben den Anschlag auch überlebt.

Was ihr für 10 große und 12 kleine Cupcakes 
 braucht:

2 Eier
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100ml Öl
100ml Aprikosensaft
150g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Für das Topping
(die Idee dafür habe ich von Ninas Kleinen Food Blog)

500ml Aprikosensaft
3 EL Zucker
50ml Mais Stärke 
1 Päckchen Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
100g Quark


Eier, Zucker und Vanillezucker solange schlagen bis es schön hell ist.
Jetzt abwechselnd Öl+Saft sowie Mehl+Backpulver hinzugeben.
Währenddessen mit dem Mixer immer weiter mixen. 
Teig in die Förmchen füllen und 
bei 160C 
20-25min
backen.

Für das Topping, fast den kompletten Saft in einen Topf geben.
Ca 150 ml behalten, dort hinein den Zucker und die Stärke geben und gut verrühren. 
Übrigen Saft aufkochen und dann unter rühren das Stärke Gemisch hinzugeben.
Jetzt erstmal abkühlen lassen.
Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker, steif schlagen und unter den Quark heben.
Zu guter letzt 
in kleinen Portionen die feste Saftmasse unter mengen.
Cupcakes verzieren, fertig.



Nun zum Eier färben. 
Schaut mal HIER vorbei,
so habe ich Sie wieder gefärbt.
Und diese Jahr,
 konnte das meine Kleine schon alleine machen.
Dann noch ein schönes Band drum gemacht und schon sehen die bunten Eier gleich noch viel edler aus.
Das Osternest besteht aus einem großen Eisbecher, den ich mit Krepppapier beklebt habe.



Wenn ihr die Eier noch auf eine andere Art verschönert wollt, 
weil ihr kein Band zur Hand habt.
 Schaut euch mal das grüne und blaue Ei an.
Ich hoffe man erkennt es, sieht fast wie bei den anderen Eiern aus.


Und das geht auch noch recht einfach.
Ich habe dazu Tesastreifen auf Backpapier kleben und beides zusammen mit einem Bordenstanzer, ausgestanzt.
Dann den Tesastreifen vorsichtig aufs Ei kleben und wie gewohnt färben. 
Nach dem trocknen, das Tesa abziehen.

Und wie findet ihr unsere Ostereier?
Wie habt ihr eure verziert?
Wie haben hier noch einige weiße Eier liegen und sind für weitere färbe oder dekorier Vorschläge offen ;O)

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.


  

Mittwoch, 13. März 2013

Einfaches Baiser Rezept

Kennt ihr das, wenn bei euch den Tag über soviel los ist, dass ihr Abends nur noch ins Bett fallt?
Und das schon vor 21h!!! Jaja, ich werde ALT ;O)
So geht es mir im Moment und dabei gibts soviele Rezepte, die ich euch noch zu bloggen habe.
Und die Sammlung der Cupcake Läden muss ich auch nochmal neu schreiben, da mein Lappi zwischendrin abgeschmiert ist und ich ihn drei Tage garnicht nutzen konnte. Das war vielleicht Sch...



So nun genug genöllt, hier bekommt ihr jetzt das erste Rezept vom Candy Table und zwar vom gestreiften Baiser.
Im Internet habe ich unzählige Rezepte gefunden und versucht das für mich richtige zu finden.




Baiser geht eigentlich sehr einfach, wenn da nicht die 3 std. backen im Ofen wären.
Zudem hat man 3 Eigelb die man ja nicht unnötig wegwerfen möchte.
(So habe ich die Eigelb für den Nusskuchen genommen.)

Was ihr braucht

3 Eiweiß
120g Zucker
60 Puderzucker
1 El Stärke
1 Prise Salz


Die Eiweiß anfangen zu schlagen und die Prise Salz hinzugeben.
Fängt das Eiweiß an weiß zu werden, gibt man langsam nach und nach den Zucker hinzu und mixt immer weiter.
Es ist dann genau richtig, wenn man Spitzen mit dem Finger ziehen kann, die stehen bleiben.
Nun den Puderzucker und die Stärke durch ein Sieb über die Masse sieben und langsam mit einem Teigschaber unterheben.
(so wie bei den Macarons)
In einen Spritzbeutel füllen und in die gewünschte Form spritzen.

Für die Streifen im Baiser, habe ich drei Striche mit einem Pinsel und Pastenfarbe in die Spritztülle gezogen.

Jetzt das ganze bei 80C
 3 Stunden backen.

Das war es auch schon.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend

Freitag, 1. März 2013

In 5 min. ein Strawberry Creme Cheese Stuffed French Toast

Was für ein Name oder?

Ich schreibs nochmal- 
Strawberry Creme Cheese Stuffed French Toast

Ich würde es "süßer armer Ritter" nennen.
Gestern habe ich auf Pinterest,
ein tolles Bild gesehen, es sah soooo lecker aus.
Es hatte genau diesen Titel und so habe ich Heute etwas gegoogelt und bin auf diesen Blog gelandet.
Da findet man wirklich tolle Rezepte. 
Nehmt euch mal Zeit und klickt euch mal durch.

Weil ich es gerade so lecker fand, schiebe ich diesen Post einfach mal dazwischen. 
Denn eigentlich sollten jetzt erstmal die Rezepte vom Candy Table kommen. 

So nun zum Rezept.
Ihr braucht:
2 Scheiben Toast
1 Ei
Frischkäse
ein paar Erdbeeren
Ahornsirup oder Honig oder vielleicht Schokolade
sowie etwas Butter für die Pfanne

Beide Toastscheiben mit Frischkäse bestreichen und auf eines, die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren legen.
Toast zusammenklappen und beide Seiten in das gequirlte Ei legen. 
Darin wälzen und anschließend in der Pfanne goldbraun braten.
Auf einen Teller legen und den Ahornsirup darüber geben.
Fertig!



Hier noch ein ganz schnelles Foto.
Ich mußte es einfach sofort probieren.

Und es ist wirklich lecker. 
Ruckzuck fertig, ohne backen.
Das kann wirklich jeder

Wär das was für euch?